Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
10:16 21.06.16

DGAP-News: DEFAMA kauft Fachmarktzentrum in Rheinland-Pfalz (deutsch)

DEFAMA kauft Fachmarktzentrum in Rheinland-Pfalz

DGAP-News: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG / Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf DEFAMA kauft Fachmarktzentrum in Rheinland-Pfalz

21.06.2016 / 10:16 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

* Starke Marktposition durch die Lage im engen Mosel-Tal * 2.600 qm vermietete Fläche; Nettokaltmiete von 200 TEUR * Annualisierte Jahresnettokaltmiete der DEFAMA steigt auf 3,5 Mio. EUR

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat einen Kaufvertrag über ein Fachmarktzentrum in Traben-Trarbach (Rheinland-Pfalz) geschlossen. Der Kaufpreis beläuft sich auf 1,65 Mio. EUR. Die jährlichen Nettomieterträge liegen derzeit bei rund 200 TEUR. Die vermietbare Fläche der Immobilie beträgt 2.600 qm. Hauptmieter des 2009 eröffneten und voll vermieteten Objekts ist LIDL. Darüber hinaus sind eine Bäckerei, ein Fliesengeschäft, ein Sanitärhandel und eine Werbeagentur im Objekt vertreten.

"Mit Traben-Trarbach konnten wir ein weiteres interessantes Objekt günstig erwerben", sagt Matthias Schrade, Vorstand der Deutsche Fachmarkt AG. Im Kaufpreis enthalten ist ein angrenzendes unbebautes Grundstück, was die Ansiedlung zusätzlicher Handelsflächen ermöglicht. Erste Gespräche mit Interessenten wurden bereits geführt. Es handelt sich um eine der wenigen freien Gewerbeflächen in der dicht bebauten Stadt an der Mosel.

Durch die Transaktion erhöht sich die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA-Gruppe auf rund 3,5 Mio. EUR. Das Portfolio umfasst nunmehr zehn Standorte mit fast 50.000 qm Nutzfläche, die zu 97% vermietet sind. Zu den größten Mietern zählen ALDI, LIDL, Netto, NORMA, Konsum, Penny, REWE, toom, Hammer, AWG Mode, Dänisches Bettenlager, Deichmann, KiK und RENO.

Die Deutsche Fachmarkt AG verfügt über eine umfangreiche Pipeline an Objekten, welche die Kaufkriterien der Gesellschaft erfüllen. In mehreren Fällen sind die Kaufverhandlungen schon weit fortgeschritten. Daher ist der Vorstand optimistisch, das Portfolio im laufenden Jahr noch weiter ausbauen zu können.

Über die Deutsche Fachmarkt AG

Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9-fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.

Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Aus diesem Grund führt die Gesellschaft Kapitalmaßnahmen durch, in deren Rahmen sich weitere Investoren an der DEFAMA beteiligen können, und strebt für Sommer 2016 ein Börsenlisting an.

Kontaktadresse

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG Nimrodstr. 23 13469 Berlin

Internet: www.defama.de

Ansprechpartner

Matthias Schrade

Tel.: +49 (0) 30 / 555 79 26 - 0 Fax: +49 (0) 30 / 555 79 26 - 2 E-Mail: schrade@defama.de

---------------------------------------------------------------------------

21.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

473035 21.06.2016



Quelle: dpa


Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.