Dax
11.808,50
0,43%
MDax
23.427,00
0,22%
TecDax
1.899,50
0,24%
BCDI
140,84
0,00%
Dow Jones
20.624,05
0,02%
Nasdaq
5.323,20
0,49%
EuroStoxx
3.328,50
0,24%
Bund-Future
164,43
0,42%
11:59 21.06.16

Danske Invest legt nachhaltigen Unternehmensanleihenfonds auf - Fondsnews

Kopenhagen (www.fondscheck.de) - Danske Invest bringt einen europäischen Unternehmensanleihenfonds mit einem nachhaltigen Profil auf den Markt, so Danske Invest in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Damit reagiert die Fondsgesellschaft auf die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Investments.

Seit dem 15. Juni hat Danske Invest mit dem European Corporate Sustainable Bonds Fund einen in europäische Unternehmensanleihen investierten Fonds im Angebot. Die Titelauswahl des Fonds basiert auf zwei Hauptkriterien: einer finanziellen Bewertung des Unternehmens aus Kreditnehmergesichtspunkten und einer Bewertung des Unternehmens auf Basis seiner Nachhaltigkeit.

"In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach nachhaltigen Anlagemöglichkeiten sowohl bei institutionellen Kunden als auch bei Privatanlegern spürbar gestiegen. Bisher gibt es aber in diesem Bereich nicht so viele Unternehmensanleihenfonds - deshalb wollten wir hier das Angebot erweitern", sagt Thomas H. Kjærgaard, Leiter für nachhaltige Investments.

"Die Kunden wünschen immer häufiger, dass ihr Vermögen zum einem im Verhältnis zu den weltweiten Trends und Herausforderungen und zum anderen im Verhältnis zu ihren eigenen Werten sinnvoll angelegt wird. An diesem Punkt kommt der Begriff 'nachhaltig' ins Spiel."

Mindestens 75% des Portfolios im European Corporate Sustainable Bonds Fund werden aus Unternehmensanleihen mit Investment Grade bestehen, während bis zu 25% in Hochzinsanleihen angelegt werden können.

Das Management des Nachhaltigkeitsfonds hat sich zum Ziel gesetzt, eine erwartete jährliche Rendite von 1 bis 1,5% nach Gebühren zu erreichen. Dabei sind 97% des Währungsrisikos abgesichert. Der Chefportfoliomanager des Fonds ist Andreas Dankel, Leiter für Unternehmensanleihen bei Danske Invest.

Der Unterschied zu grünen Anleihen

Das Fondsmanagement des European Corporate Sustainable Bonds Fund hat im Gegensatz zu sogenannten grünen Anleihen, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben, eine breitere Ausrichtung auf das Thema Nachhaltigkeit. Sie berücksichtigen ebenfalls Faktoren aus den Bereichen Umwelt und Soziales. Investoren von "Grünen Anleihen" hingegen beziehen sich nur auf die Nachhaltigkeit im Bereich CO2-Emissionen. Bei der Titelauswahl arbeitet Danske Invest mit drei Beratungsunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit zusammen: Sustainalytics, ISS-Ethix und True Cost.

Die sogenannten "Environment Social Governance" Kriterien (ESG-Kriterien) entscheiden darüber, welche Anleihen in den Fonds aufgenommen werden. ESG ist die englische Abkürzung für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Die ESG-Kriterien bewerten jede potenzielle Anlagemöglichkeit auf einer Skala von 1 bis 100.

Mindestens 90% des Portfolios sollen stets aus Unternehmen gebildet werden, die innerhalb ihrer jeweiligen Branche in der oberen Hälfte der ESG-Skala rangieren. Bis zu 10% des Fonds können aus sogenannten Delta-Kandidaten im ESG-Bereich bestehen. Das sind Unternehmen, die in Bezug auf die ESG-Faktoren noch nicht in der oberen Hälfte ihrer Branche liegen, sich aber nach Einschätzung des Portfoliomanagement-Teams auf einem guten Weg befinden. Delta-Kandidaten können aus dem Hochzinssegment kommen, wo das finanzielle Risiko höher ist als bei Anleihen mit Investment Grade. (21.06.2016/fc/n/n)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

06:57 Uhr DGAP-Adhoc: Accu Holding AG: Ende Nachlassstundung und voraussichtliche Konkurseröffnung (deutsch)
06:54 Uhr Immobilienboom setzt sich fort - Mehrfamilienhäuser zunehmend gefragt
06:54 Uhr Amazon kündigt über 2000 neue Arbeitsplätze in Deutschland an
06:30 Uhr GNW-News: SolarWinds enthüllt auf der Cisco Live EMEA 2017 die nächste Generation der IT-Fehlerbehebung
06:05 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 24. Februar 2017
06:05 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 20. Februar 2017
05:50 Uhr WOCHENAUSBLICK: Skepsis beim Dax - Blicke bleiben in die USA gerichtet
05:48 Uhr US-Vizepräsident Pence trifft erstmals Spitzenvertreter der EU
05:44 Uhr Aktionärsvertreter: Siebenjahresfrist für Bonusrückforderung sinnvoll
05:43 Uhr Söder fordert Pfand bei weiteren Hilfen für Griechenland
05:41 Uhr Schulz: 'Das Grexit-Gerede ist gefährlich'
05:41 Uhr 'Bild': Schulz will Agenda 2010 korrigieren
05:40 Uhr Grüne schreiben an Merkel: Bahnpolitik ist verfehlt
05:35 Uhr Pressestimme: 'Frankfurter Rundschau' zur Münchener Sicherheitskonferenz
05:35 Uhr Pressestimme: 'Stuttgarter Nachrichten' zur Türkei
05:35 Uhr Pressestimme: 'Rhein-Zeitung' zu SPD-Umfragehoch / Schulz
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
04:50 Uhr dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
19.02.17 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
19.02.17 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7878
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.