Dax
11.823,00
0,00%
MDax
23.344,00
-0,34%
TecDax
1.903,50
0,08%
BCDI
142,37
0,11%
Dow Jones
20.816,11
-0,10%
Nasdaq
5.339,77
-0,14%
EuroStoxx
3.314,50
-0,17%
Bund-Future
166,10
0,11%
17:52 16.06.16

Deutsche Anleihen: Flucht in sichere Häfen hält an

FRANKFURT (dpa-AFX) - An den Anleihemärkten hat am Donnerstag die Flucht in als sicher geltende Wertpapiere angehalten. Davon profitierten Staatsanleihen mit hoher Bonität etwa aus Deutschland, Großbritannien, der Schweiz oder den USA. Grund ist das am kommenden Donnerstag stattfindende Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU. Zuletzt hatten in Umfragen die Befürworter eines Brexit die Nase vorn.

In Deutschland fiel die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe auf ein neues Rekordtief von minus 0,04 Prozent. In der Schweiz sank die Rendite für 30-jährige Schuldtitel erstmals unter die Nulllinie. Anleihen Japans mit gleicher Laufzeit rentierten mit 0,14 nicht wesentlich über dem Nullpunkt. Dagegen stiegen die Renditen von Anleihen südeuropäischer Länder an. Diese Papiere gelten unter Fachleuten als besonders anfällig, falls Großbritannien die EU verlassen sollte.

Die Umlaufrendite, die die Bundesbank anhand eines Durchschnitts zahlreicher Bundesanleihen unterschiedlicher Laufzeit berechnet, fiel mit minus 0,14 Prozent auf ein neues Rekordtief. Der Euro-Bund-Future , der die Kursentwicklung am deutschen Anleihemarkt beschreibt, kletterte bis zum Abend um 0,15 Prozent auf 165,49 Punkte.

Die Angst vor einem EU-Austritt Großbritanniens beschäftigt nicht nur Anleger rund um den Globus, sondern hält auch die Notenbanken in Atem. Am Mittwochabend hatte die US-Zentralbank auch mit Blick auf das Brexit-Referendum eine weitere Straffung ihrer Geldpolitik unterlassen. Die Schweizerische Notenbank stellte am Donnerstag in Aussicht, im Falle eines Brexit Turbulenzen an den Finanzmärkten entgegenzutreten. Die britische Zentralbank warnte erneut vor wirtschaftlichen Folgeschäden eines Brexit.

Im Falle eines Ausscheidens Großbritanniens aus der EU halten Fachleute eine konzertierte Aktion führender Notenbanken für möglich, um Banken und Finanzmarktteilnehmer mit ausreichend Liquidität zu versorgen. Ähnlich waren die großen Zentralbanken während der Finanzkrise vorgegangen./bgf/jsl/jha/



Quelle: dpa


News und Analysen

18:14 Uhr Bosch vereinbart erste Kooperation im Iran
18:13 Uhr Streit um Vergütungsregeln - Zeitungsverleger kündigen Vereinbarung
18:12 Uhr Bayer will Covestro-Beteiligung teilweise versilbern - Platzierung gestartet
18:11 Uhr Deutsche Anleihen legen leicht zu - Warten auf Trump-Rede
18:10 Uhr DGAP-Adhoc: LION E-Mobility AG: Vorläufige Jahreszahlen der LION Smart GmbH (deutsch)
18:09 Uhr DGAP-Stimmrechte: Braas Monier Building Group S.A. (deutsch)
17:58 Uhr Britische Handelskammer und Ex-Premier Major kritisieren Brexit-Kurs
17:57 Uhr EZB testet Zinsrisiko bei Banken - wohl kein höherer Kapitalbedarf
17:56 Uhr Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Trumps Rede stabil - deutliches Monatsplus
17:53 Uhr DGAP-Adhoc: KSB Aktiengesellschaft: Veränderung im Aufsichtsrat (deutsch)
17:47 Uhr Kreise: Citigroup in Gesprächen über Bankenlizenz in Saudi-Arabien
17:46 Uhr EU-Kommissionschef Juncker stellt Grundsatzpapier zur EU-Zukunft vor
17:45 Uhr Stada-Betriebsrat lehnt Übernahmeangebote ab
17:36 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 7. März 2017
17:35 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 1. März 2017
17:26 Uhr IRW-News: Robix Environmental Technologies, Inc: Robix unterzeichnet mit mexikanischer Marine eine...
17:24 Uhr DGAP-News: Hörmann Finance wechselt in das neue KMU-Segment 'Scale' (deutsch)
17:17 Uhr Intel will Aufbau von 5G-Netzen maßgeblich mitgestalten
17:17 Uhr Kieler Busfahrer wollen Mittwoch streiken
17:17 Uhr ROUNDUP/Aktien New York: Anleger halten sich vor Trump-Rede zurück
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7890
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.