Dax
11.987,00
0,16%
MDax
23.645,00
0,07%
TecDax
1.922,00
0,08%
BCDI
141,95
0,00%
Dow Jones
20.743,00
0,58%
Nasdaq
5.348,98
0,16%
EuroStoxx
3.341,00
0,03%
Bund-Future
164,47
-0,09%
10:05 12.05.16

Deutsche Chemie rechnet wegen Preisdruck mit Umsatzrückgang 2016

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die heimische Chemieindustrie kommt nicht in Schwung. Wegen eines schärferen Preisdrucks rechnet die drittgrößte Industriebranche Deutschlands nun mit einem Umsatzrückgang im laufenden Jahr. "Das Chemiegeschäft wird auch in diesem Jahr schwierig werden", sagte der Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), Marijn Dekkers, laut Mitteilung am Donnerstag. Die Exporte in wichtige Märkte wie die USA, China, Russland oder Brasilien liefen schwächer. Zudem setze sich der Preisrückgang fort. Das alles spreche gegen eine kurzfristige Belebung.

Der Verband rechnet zwar weiter mit einem Wachstum der Produktion um ein Prozent im laufenden Jahr. Doch der Umsatz dürfte wegen eines deutlicheren Rückgangs der Chemikalienpreise um 1,0 Prozent auf 187 Milliarden Euro sinken und nicht wie bisher erwartet um 0,5 Prozent zulegen. Chemikalien dürften sich um 2,0 Prozent verbilligen und nicht wie bisher veranschlagt nur um 0,5 Prozent.

Niedrigere Ölpreise sorgten bereits für einen schwachen Jahresstart. Trotz einer um 2,2 Prozent zum Vorquartal gesteigerten Produktion ging der Umsatz im ersten Quartal um 0,9 Prozent zurück. Die Chemikalienpreise sanken dabei um 1,3 Prozent. Laut dem Verband waren Chemikalien damit so günstig wie nie zuvor. Die Chemieindustrie ist als Lieferant etwa für die Auto-, Bau- und Konsumgüterindustrie auch ein wichtiger Signalgeber für die Konjunktur./jha/nmu/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

07:01 Uhr DGAP-News: R. STAHL veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2016 (deutsch)
07:00 Uhr DGAP-News: DELISTING OF THE SHARES OF PFIZER INC. FROM THE SIX SWISS EXCHANGE (deutsch)
07:00 Uhr DGAP-News: CEWE erreicht Unternehmensziele für 2016 (deutsch)
07:00 Uhr DGAP-News: CRYSTAL EXPLORATION MELDET KIMBERLITPROBEN VON 0,45 KARAT PRO TONNE (deutsch)
06:56 Uhr Anbieter kritisieren 'Etikettenschwindel' bei Stromkennzeichnung
06:43 Uhr GNW-News: Abeona Therapeutics hält Präsentationen auf der 2017 RBC Capital Markets Global Healthcare...
06:35 Uhr Experten sehen in der EU Defizite bei Bildungsreformen
06:30 Uhr DGAP-Adhoc: Leclanché SA: 56 %- Umsatzwachstum wie prognostiziert in 2016 und starke...
06:24 Uhr Experte: Wenig Vertrauen für Nachrichten in sozialen Medien
06:10 Uhr Umstrittene Studie: Zahlt sich Schönheit im Job wirklich aus?
06:05 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 22. Februar 2017
06:05 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 28. Februar 2017
05:49 Uhr Aufsichtsrat entscheidet über Abberufung des EWE-Chefs
05:49 Uhr Merkel und IWF-Chefin Lagarde beraten über Griechenland-Krise
05:49 Uhr SPD-Fraktion legt Gesetzentwurf zu Managergehältern vor
05:49 Uhr Stahl-Tarifrunde im Nordwesten startet - IG Metall fordert 4,5 Prozent
05:41 Uhr ROUNDUP: Wirtschaftsweiser Bofinger begrüßt Schulz-Vorschläge zu Agenda 2010
05:41 Uhr Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
05:39 Uhr ROUNDUP/Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
05:35 Uhr Pressestimme: 'Die Welt' zum BGH-Urteil/Bausparverträge
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7891

Titel aus dieser Meldung

0,00%
0,45%
1,70%
0,76%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.