Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
21:05 14.06.16

Devisen: Brexit-Angst belastet Euro und Britisches Pfund

NEW YORK (dpa-AFX) - Der drohende Ausstieg von Großbritannien aus der Europäischen Union hat am Dienstag den Eurokurs und das Britische Pfund belastet. Die europäische Gemeinschaftswährung war zeitweise bis auf 1,1190 US-Dollar gefallen und kostete zuletzt 1,1208 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1225 (Montag: 1,1268) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8909 (0,8875) Euro.

Das bevorstehende Brexit-Referendum treibt die Anleger zunehmend in den Dollar. Gut eine Woche vor der Abstimmung liegen nach zwei neuen Umfragen die Befürworter eines Brexits mit bis zu sieben Prozentpunkten vorn. Besonders deutlich leidet derzeit das Britische Pfund. Zum US-Dollar fiel es auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten. Mit der "Sun" hat sich auch die auflagenstärkste Zeitung Großbritanniens für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU) ausgesprochen.

Dieser hätte laut Experten jedoch für die gesamte EU Folgen. "Anlegern drohen nach einem Brexit Jahre der Unsicherheit", sagte der Deutschland-Chefstratege Martin Lück vom Vermögensverwalter Blackrock. "Investoren fragen sich dann, wie es mit Europa weitergeht." Kapitalströme würden in einem solchen Szenario aus Europa vor allem in die USA umgelenkt. Dies würde den Dollar zum Euro und zum Pfund weiter stützen./la/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

11:05 Uhr HINTERGRUND: Der Burger für daheim - Fast-Food-Ketten machen bei Expansion Tempo
11:05 Uhr HINTERGRUND/Industrielegende: Vor 25 Jahren Aus für Robotron-Computer
08:35 Uhr Österreich wählt neuen Präsidenten - Europa schaut gebannt zu
08:30 Uhr BCDI-Aktienfonds: Die wichtigsten Fragen und Antworten
08:05 Uhr ITALIEN/PORTRÄT: Verschrotter, Machiavelli, Cover-Boy - Italiens Premier Renzi
08:05 Uhr ITALIEN/PORTRÄT: Maria Elena Boschi - Namensgeberin der Verfassungsreform
08:05 Uhr ITALIEN/PORTRÄT: Sergio Mattarella - Staatspräsident und 'Großvater Italiens'
08:05 Uhr ITALIEN/EXTRA: Ein Tippfehler das Zünglein an der Waage?
08:05 Uhr ITALIEN/EXTRA: Und ewig grüßt Berlusconi
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT/Renzis Gegner: Die rechtspopulistische Lega Nord
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Italiens 'stille Wutbürger'
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT/Renzis Gegner: Die Fünf-Sterne-Bewegung
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Die 'Trumpisti' in Italien - und ihre Rolle beim Referendum
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Der Ablauf des Referendums
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Wie stehen die Italiener zur Globalisierung?
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Die Krise der italienischen Banken
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Der Inhalt der Verfassungsreform - Pro und Contra
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Wirtschaft kommt nicht voran
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Hochverschuldetes Land im Defizitstreit mit Brüssel
08:05 Uhr ITALIEN/STICHWORT: Renzis Gegner in der eigenen Partei
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7756
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.