Dax
12.598,00
-0,03%
MDax
25.216,00
0,40%
BCDI
152,56
0,00%
Dow Jones
21.080,28
-0,01%
TecDax
2.276,75
0,03%
Bund-Future
161,80
0,27%
EUR-USD
1,12
-0,23%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,05
0,92%
21:05 14.06.16

Devisen: Brexit-Angst belastet Euro und Britisches Pfund

NEW YORK (dpa-AFX) - Der drohende Ausstieg von Großbritannien aus der Europäischen Union hat am Dienstag den Eurokurs und das Britische Pfund belastet. Die europäische Gemeinschaftswährung war zeitweise bis auf 1,1190 US-Dollar gefallen und kostete zuletzt 1,1208 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1225 (Montag: 1,1268) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8909 (0,8875) Euro.

Das bevorstehende Brexit-Referendum treibt die Anleger zunehmend in den Dollar. Gut eine Woche vor der Abstimmung liegen nach zwei neuen Umfragen die Befürworter eines Brexits mit bis zu sieben Prozentpunkten vorn. Besonders deutlich leidet derzeit das Britische Pfund. Zum US-Dollar fiel es auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten. Mit der "Sun" hat sich auch die auflagenstärkste Zeitung Großbritanniens für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU) ausgesprochen.

Dieser hätte laut Experten jedoch für die gesamte EU Folgen. "Anlegern drohen nach einem Brexit Jahre der Unsicherheit", sagte der Deutschland-Chefstratege Martin Lück vom Vermögensverwalter Blackrock. "Investoren fragen sich dann, wie es mit Europa weitergeht." Kapitalströme würden in einem solchen Szenario aus Europa vor allem in die USA umgelenkt. Dies würde den Dollar zum Euro und zum Pfund weiter stützen./la/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

17:05 Uhr ROUNDUP 2: Klima-Streit mit USA überschattet G7-Gipfel
16:59 Uhr Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab - keine neue Prägung ab 2018
16:35 Uhr ROUNDUP: Deutsche Autobauer in USA schwächer als US-Konzerne in Deutschland
16:33 Uhr ROUNDUP 2: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
16:32 Uhr GESAMT-ROUNDUP: Gipfel einigt sich auf Mini-Kompromisse - Fiasko knapp vermieden
16:15 Uhr Neue Panne: Gentiloni weiß nichts von Trumps Klima-Tweet
15:49 Uhr Gentiloni: Differenzen mit Trump sind bei G7-Gipfel klar geworden
15:47 Uhr ROUNDUP 2/G7 entschärfen Handelsstreit: Einig im Kampf gegen Protektionismus
15:42 Uhr Studie: US-Auto-Marktanteil in Deutschland viel höher als umgekehrt
15:35 Uhr ROUNDUP 2: Trump will nächste Woche über Klimaschutzabkommen entscheiden
15:32 Uhr US-Unternehmen kauft Skihersteller Völkl
15:29 Uhr G7 machen keine konkreten Finanzzusagen für Kampf gegen Hunger
15:26 Uhr G7 droht Russland mit weiteren Sanktionen
15:25 Uhr WDH/ROUNDUP: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
15:22 Uhr Umkämpftes Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum will selbst zukaufen
15:17 Uhr ROUNDUP: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weitweit gestört
15:05 Uhr G7 für Kampf gegen Protektionismus und für offene Märkte
15:00 Uhr Schulz: Schlechtere Bezahlung von Frauen ist eine 'Schande'
14:59 Uhr Merkel: G7-Vereinbarung zur Handel vernünftige Lösung
14:48 Uhr Computer-Ausfall: British Airways streicht Flüge ab London
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8008
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.