Dax 11592.0 0.40%
MDax 22710.0 0.43%
TecDax 1831.75 0.03%
BCDI 135.95 -0.17%
Dow Jones 19867.43 0.34%
Nasdaq 5079.36 0.26%
EuroStoxx 3284.5 0.05%
Bund-Future 162.59 -0.37%
13:53 14.06.16

Devisen: Brexit-Angst belastet Euro und britisches Pfund

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der drohende Ausstieg von Großbritannien aus der EU (Brexit) hat am Dienstag den Eurokurs und das britische Pfund belastet. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel auf 1,1220 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch über der Marke von 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1268 (Freitag: 1,1304) Dollar festgesetzt.

Das Brexit-Referendum treibt die Anleger zunehmend in den Dollar. Mehrere der zuletzt veröffentlichten Meinungsumfragen sehen das Lager der EU-Gegner teils deutlich vorne. Nach einem Austritt würde auch dem restlichen Europa eine längere Phase der Unsicherheit bevorstehen, erwarten Ökonomen. Daher flüchten immer mehr Anleger aus dem Euro.

Besonders deutlich leidet jedoch das britische Pfund. Zum US-Dollar fiel das Pfund auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten. Mit der "Sun" hat sich auch die auflagenstärkste Zeitung Großbritanniens für einen Austritt aus der EU ausgesprochen./jsl/jkr/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.