Dax
11.996,00
0,24%
MDax
23.599,00
-0,12%
TecDax
1.920,50
0,00%
BCDI
142,37
0,30%
Dow Jones
20.759,87
0,08%
Nasdaq
5.346,86
-0,04%
EuroStoxx
3.338,50
-0,04%
Bund-Future
164,87
0,24%

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
08:04 19.05.16

Devisen: Euro fällt auf tiefsten Stand seit Ende März

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag weiter unter Druck gestanden. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1206 US-Dollar und damit so wenig wie letztmalig Ende März. Der Dollar war dagegen zu vielen Währungen auf dem Vormarsch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1279 Dollar festgelegt.

Auslöser der breit angelegten Dollar-Stärke war das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed vom Mittwochabend. Zur Überraschung vieler Finanzmarktteilnehmer scheint eine Fortsetzung der Ende 2015 begonnenen Zinswende viel näher zu liegen als bisher vermutet. Eine zweite Zinsanhebung nach der Finanzkrise könnte demnach bereits Mitte Juni erfolgen, soweit sich Konjunktur, Arbeitsmarkt und Inflation im Sinne der Fed entwickeln. Der US-Dollar profitierte deutlich von der Möglichkeit bald steigender Zinsen./bgf/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.