Dax
12.605,50
0,03%
MDax
25.266,00
0,20%
BCDI
152,28
-0,18%
Dow Jones
21.108,00
0,09%
TecDax
2.271,50
-0,23%
Bund-Future
161,93
0,08%
EUR-USD
1,12
-0,03%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,08
0,00%

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
21:18 16.06.16

Devisen: Euro und Pfund steigen nach tödlichem Angriff auf Labour-Abgeordnete

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag deutlich angezogen. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1237 US-Dollar, nachdem sie zuvor bei 1,1131 Dollar ihr Tagestief erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1174 (Mittwoch: 1,1230) Dollar festgesetzt.

Am Markt wurde die jüngste Euro-Stärke vor allem mit der etwas gestiegenen Hoffnung auf einen Verblieb Großbritanniens in der Europäischen Union begründet. Vorausgegangen war ein tödlicher Angriff auf die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox, die als Brexit-Gegnerin galt.

Cox war zu Besuch in ihrem nordenglischen Wahlkreis, als sie von einem Mann attackiert wurde. Sie erlag später ihren Verletzungen. Sowohl die Brexit-Befürworter als auch die Gegner setzten nach der Tat den Wahlkampf für die Abstimmung am 23. Juni für den Rest des Tages aus. Daraufhin taxieren Buchmacher die Wahrscheinlichkeit eines EU-Austritts etwas niedriger.

Zudem legte das britische Pfund gegenüber dem Euro und dem US-Dollar deutlich zu. Zuletzt war eine starke britische Heimatwährung als Zeichen dafür gewertet worden, dass ein Brexit weniger wahrscheinlich wird.

Vor der Bluttat hatte die schlechten Börsenstimmung Händlern zufolge die Anleger in die Weltreservewährung Dollar getrieben. Der Euro galt in den vergangenen Monaten zwar auch als sicherer Anlagehafen. Wegen des unklaren Ausgangs des EU-Referendums und den voraussichtlich wachstumsschädlichen Folgen eines Brexit hatte er aber im Vergleich zum Dollar jüngst deutlich an Beliebtheit eingebüßt.

Der japanische Yen stieg unterdessen ebenfalls deutlich an. Zum Dollar kletterte er auf den höchsten Stand seit August 2014. Zum Euro legte der Yen sogar auf den höchsten Stand seit Januar 2013 zu. Auslöser der jüngsten Kursgewinne war, dass die japanische Notenbank ihre Geldpolitik in der Nacht zum Donnerstag nicht weiter gelockert hatte./la/jha/



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.