Dax 11567.0 0.18%
MDax 22612.0 0.00%
TecDax 1831.25 -0.16%
BCDI 136.18 0.00%
Dow Jones 19799.85 -0.14%
Nasdaq 5066.21 0.06%
EuroStoxx 3283.0 -0.47%
Bund-Future 163.2 0.42%

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
21:15 20.05.16

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich etwas über 1,12 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich nach seinen jüngsten Verlusten am Freitag etwas stabilisiert. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1218 US-Dollar - das war geringfügig mehr als im späten europäischen Geschäft und entsprach nahezu exakt dem Referenzkurs, den die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,1219 (Donnerstag: 1,1197) Dollar festgesetzt hatte.

Das jüngst veröffentlichte Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed und Aussagen mehrerer Fed-Mitglieder hatten zuletzt Ängste vor einer schon im Juni möglichen Zinsanhebung geschürt. Durch einen solchen Schritt würde der US-Dollar gegenüber dem Euro als Anlagewährung attraktiver. Besser als erwartet ausgefallene Daten vom amerikanischen Häusermarkt sorgten am Freitag zwar kurzfristig für heftige Wechselkursschwankungen - letztlich fiel der Effekt aber gering aus./gl/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.