Marktübersicht

Dax
12.250,00
0,08%
MDax
24.550,00
-0,15%
BCDI
145,38
0,00%
Dow Jones
21.580,07
-0,15%
TecDax
2.274,25
-0,18%
Bund-Future
162,31
0,21%
EUR-USD
1,17
0,04%
Rohöl (WTI)
45,66
-2,64%
Gold
1.254,03
-0,07%
16:31 20.06.16

Diese zehn deutschen Asset Manager haben den besten Ruf bei Finanzprofis - Fondsnews

Wien (www.fondscheck.de) - Alle Jahre wieder veröffentlicht die zu Thomson Reuters gehörende Analysefirma Extel eine Studie unter Fondsmanagern, Analysten und anderen Finanzexperten, so die Experten von "FONDS professionell".

Gefragt worden seien europaweit rund 20.000 Profis nach ihren Einschätzung zur Qualität von Researchberichten, Markteinschätzungen und Aktienanalysen sowie dem Ansehen von Fondsgesellschaften respektive einzelnen Portfolio-Managern.

In der Kategorie "German Buy Side Firms" würden sich in diesem Jahr 53 Unternehmen finden - aber inklusive Versicherern. In der diesjährigen Aufstellung würden sich neben Platzhirschen auch zahlreiche Boutiquen finden wie die Düsseldorfer Peackock Capital (Platz 17) und FPM Frankfurt Performance Management (Platz 32) oder bekannte Vermögensverwalter wie Flossbach von Storch, der hier übrigens nur auf Platz 26 gelandet sei - abgeschlagen hinter DJE Kapital auf dem 10. Platz.

Diese zehn deutschen Vermögensverwalter hätten in der Branche den besten Ruf:

Platz 1: LBBW Asset Management
Die Fondsgesellschaft des LBBW-Konzerns, die rund 59 Milliarden Euro verwalte, habe ihren Spitzenplatz aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen können. Bemerkenswert sei auch, dass fünf der zehn angesehensten individuellen Fondsmanager dieses Jahr ebenfalls von der LBBW Asset Management kommen würden. Dabei belege Helmut Bartsch sogar den ersten Platz.

Platz 2: Allianz Global Investors
Die Fondstochter des Versicherungsriesen Allianz komme erneut auf den zweiten Platz bei Reputations-Ranking. Der Vermögensverwalter betreue für private Kunden rund 114 Milliarden Euro, wie die aktuelle BVI-Statistik von Ende April ausweise.

Platz 3: Deutsche AM
Die Deutsche AM habe wiederum ihren Vorjahresrang behaupten können. Die Vermögensverwaltungssparte der Deutschen Bank habe trotz Mittelabflüssen bei ihrer Luxemburger Tochter im bisherigen Jahresverlauf Ende April in Publikumsfonds rund 216 Milliarden Euro gemanagt.

Platz 4: Tresides Asset Management
Der 2013 gegründete Asset Manager habe dagegen einen Platz gut gemacht. Die Tochter der Südwestbank - die Privatbank aus Stuttgart halte 51 Prozent, die Gründer und Manager 49 Prozent - verwalte aktuell acht Publikums- und Spezialfonds. Bei dem parallel durchgeführten individuellen Extel-Fondsmanager-Ranking hätten die Tresides-Manager Berndt Maisch und Jochen Wolf übrigens die Plätze 3 und 5 unter den insgesamt 538 bewerteten Konkurrenten belegen können.

Platz 5: Deka
Der Asset Manager der Sparkassen habe im Vergleich zum Vorjahr einen Platz verloren. Das verwaltete Vermögen im Publikumsbereich liege nach dem erfolgreichen Turnaround aktuell bei rund 115 Milliarden Euro, wovon alleine in den ersten vier Monaten 2,2 Milliarden Euro an Neugeldern dazu gekommen seien.

Platz 6: Union Investment
Der Asset Manager der Genossenschaftsbanken habe im Vergleich zum Vorjahr keinen Platz gut gemacht, es bleibe bei Platz sechs. Im bisherigen Jahresverlauf seien die Fondsmanager der genossenschaftlichen Finanzgruppe die Absatzkönige: 2,3 Milliarden Euro - ohne offene Immobilienfonds - hätten sie bei Anlegern platzieren können.

Platz 7: MEAG Munich ERGO
Die Kapitalanlagegesellschaft der Munich Rück und der Ergo bleibe auf dem siebten Platz. Der Vermögensverwalter manage der aktuellen BVI-Statistik zufolge Ende April 3,4 Milliarden Euro.

Platz 8: Metzler Asset Management
Das Frankfurter Unternehmen sei wie im Vorjahr auf dem achten Platz gelandet. In Publikumsfonds von Metzler hätten Ende März rund vier Milliarden Euro gesteckt - auch genauso viel wie 2015.

Platz 9: VM Vermögens Manufaktur
In diesem Jahr lande der zur Finck Gruppe gehörende Vermögensverwalter mit Standorten in Düsseldorf, Dortmund, München und Stuttgart auf dem neunten Platz (ohne Versicherer). Im vergangenen Jahr sei das Team um die Geschäftsführer Klaus-J. Becks, Thomas Härdter, Emil Letzelter, Tim Schmiel und Michael Schneider, das nach eigenen Angaben mehr als drei Milliarden Euro an Kundengeldern verwalte, gar nicht in den Top Ten vertreten gewesen.

Platz 10: DJE Kapital
Auf dem zehnten Platz würden in diesem Jahr Jens und Sohn Jan Ehrhardt von DJE Kapital kommen. Der Münchner Vermögensverwalter, der laut der BVI-Investmentstatistik 3,3 Milliarden Euro verwalte, finde sich aber nur in den Top Ten wieder, da in der eigentlichen Extel-Liste die R+V Versicherung auf Platz 9 stehe. (News vom 17.06.2016) (20.06.2016/fc/n/s)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

23.07.17 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
23.07.17 Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-Klagen gegen Millionenzahlung beilegen
23.07.17 APA ots news: WIENWERT AG: Wir investieren in leistbares Wohnen. - BILD
23.07.17 BMW verteidigt Dieselmodelle - bei Abgasreinigung 'im Wettbewerb'
23.07.17 ROUNDUP 2/Kartellverdacht bei Autobauern: Sondersitzung im Bundestag gefordert
23.07.17 ROUNDUP: Dilemma für Trump - Kongress will neue Russland-Sanktionen
23.07.17 Katar-Krise: Erdogan besucht Golfstaaten
23.07.17 Gericht lehnt Sammelklage über 16 Milliarden Euro gegen Mastercard ab
23.07.17 US-Kongress einigt sich auf Gesetz über neue Russland-Sanktionen
23.07.17 Solarworld-Beschäftigte wollen Stellenabbau verhindern
23.07.17 DIW-Chef mahnt in Türkei-Konflikt europäische Lösung an
23.07.17 Presse: Renteneintrittsalter leicht gestiegen
23.07.17 Dohnanyi schlägt deutsch-französische Staatsanleihen vor
23.07.17 ROUNDUP: Autobauer unter Kartellverdacht - VW für bundesweite Diesel-Lösung
23.07.17 VW-Chef Müller will 'weniger hierarchiegläubige' Mitarbeiter
23.07.17 Daimler legt wegen Manager-Verträgen Verfassungsbeschwerde ein
23.07.17 Griechenland hofft auf Rückkehr an Finanzmärkte
23.07.17 Weidmann: EZB darf sich nicht von Märkten treiben lassen
23.07.17 DGB-Chef: Flexibilisierung nicht zum Aufweichen von Regeln nutzen
23.07.17 Nach Warnstreiks im Einzelhandel im Osten: Verdi berät über weitere Aktionen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8059

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Einstieg in Lebensmittelhandel mit Whole Foods!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!

Volltextsuche


Performance Dax-Aktien 1. Halbjahr 2017

Platz: 30
Unternehmen: Daimler
Von 70,71 auf 63,55 Euro
Performance: -10,13%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Einführung in die Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.