Dax 11561.0 0.05%
MDax 22553.0 0.08%
TecDax 1851.5 0.11%
BCDI 136.75 0.00%
Dow Jones 19885.73 -0.03%
Nasdaq 5054.73 -0.08%
EuroStoxx 3297.5 0.05%
Bund-Future 163.58 0.01%
15:17 03.06.16

Diesel-Skandal: KBA erlaubt Rückruf von mehr als 800 000 VW-Wagen

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Nach einer monatelangen Wartezeit hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) dem VW -Konzern den europaweiten Rückruf von mehr als 800 000 manipulierten Diesel-Fahrzeugen erlaubt. Dies teilte Volkswagen am Freitag in Wolfsburg mit. "Mit dem Start der Umrüstung für die Modelle Passat, CC und Eos ist eine große Anzahl an Fahrzeugen verbunden, die nun in die Werkstätten kommen werden", sagte VW-Vertriebschef Jürgen Stackmann laut Mitteilung.

In Deutschland sollen die Kunden nun per Post über den Start des Rückrufes informiert werden. Bundesweit sind rund 2,5 Millionen VW-Diesel betroffen.

Der Rückruf bei VW war bereits im Januar gestartet worden. Jedoch hatte das für die Freigabe zuständige KBA ihn bislang insgesamt nur für rund 125 000 Diesel-Wagen genehmigt - darunter 8500 VW Amarok, 10 000 VW Caddy, 15 000 VW Golf und etwa 90 000 Audi A4, A5, A6, Q5 sowie Seat Exeo. Bei allen Autos muss eine verbotene Software durch eine legale Version überspielt werden. Dies dauert rund 30 Minuten.

Im vergangenen September hatte Volkswagen zugegeben, weltweit bei mehr als elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software verwendet zu haben. Diese korrigiert im Testbetrieb die Abgaswerte nach unten. Im Straßenbetrieb sind die Emissionswerte etwa bei gesundheitsschädlichen Stickoxiden dagegen deutlich höher./had/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

16.01.17 IRW-News: Saturn Minerals Inc. : Saturn Minerals Inc. Update zu Namensänderung, Webseite, ISIN
16.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 16.01.2017
16.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Bye bye Nafta, Kommentar zum Freihandel ...
16.01.17 Bundesfinanzminister Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA
16.01.17 ROUNDUP: Blackrock-Chef Fink: Börsenfusion nach Brexit-Votum noch wichtiger
16.01.17 Dell-Gründer: Unternehmer brauchen Mut zum Risiko
16.01.17 DGAP-Stimmrechte: SLM Solutions Group AG (deutsch)
16.01.17 DGAP-Stimmrechte: SLM Solutions Group AG (deutsch)
16.01.17 GNW-News: Solutions 30 verstärkt sich in Deutschland
16.01.17 Deutsche-Börse-Chef Kengeter drückt bei LSE-Fusion aufs Tempo
16.01.17 Blackrock-Chef Fink: Börsenfusion nach Brexit-Votum noch wichtiger
16.01.17 Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Warschau - Verluste in Prag
16.01.17 Kampf gegen Hyperinflation: Größere Scheine in Venezuela
16.01.17 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Schwacher Wochenauftakt wegen politischer Sorgen
16.01.17 Rational steigert 2016 Umsatz und Gewinn
16.01.17 WDH/ROUNDUP: Regierung rechnet mit Milliardenkosten durch Renten-Reformschritte
16.01.17 DAVOS/GESAMT-ROUNDUP: Manager sehen Globalisierung kritischer
16.01.17 DAVOS/ROUNDUP/Umfrage: Auch Top-Manager betrachten Globalisierung nun skeptisch
16.01.17 DAVOS/Umfrage: Auch Top-Manager sehen Globalisierung skeptisch
16.01.17 ROUNDUP: Trotz Söder-Kritik - CSU steht hinter Schäubles Steuerplänen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7810

Titel aus dieser Meldung

-2,21%
-0,05%
-2,17%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.