Dax 10713.5 1.90%
MDax 20857.0 1.49%
TecDax 1712.5 1.57%
BCDI 129.5 0.58%
Dow Jones 19262.0 0.53%
Nasdaq 4757.08 0.4%
EuroStoxx 3057.5 1.44%
Bund-Future 160.51 -0.38%
09:09 08.06.16

Fitch: EU-Banken droht wegen Staatsanleihe-Regelung heftige Kapitallücke

NEW YORK (dpa-AFX) - Den europäischen Banken droht bei schärferen Regelungen zu Staatsanleihen laut einem Pressebericht eine Kapitallücke in Milliardenhöhe. Im Extremfall müssten die EU-Geldinstitute ihr Kapitalpolster um bis zu 170 Milliarden Euro aufbessern, zitiert die "Financial Times" (Mittwoch) aus einer Studie der Ratingagentur Fitch, die an diesem Mittwoch veröffentlicht werden soll. Alternativ müssten sie sich von Staatsanleihen im Umfang von fast 500 Milliarden Euro trennen.

Bei ihren Berechnungen stützen sich die Fitch-Experten auf bisherige Überlegungen der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese wollen die Abhängigkeit der Banken von den Finanzen ihrer Heimatstaaten verringern. Die Geldinstitute müssten die Ausfallrisiken der Staatsanleihen in ihren Bilanzen demnach künftig stärker berücksichtigen. In der Folge müssten sie ihre Kapitalbasis durch die Ausgabe neuer Aktien oder durch den Abbau von Risiken stärken.

Fitch in der Studie fünf Szenarien durchgerechnet: Bei der mildesten angenommenen Regulierung müssten die Banken in der EU ihr Kapital demzufolge um insgesamt 15 Milliarden Euro aufstocken. Im härtesten Szenario wären es 170 Milliarden Euro. Der Zeitung zufolge sieht Fitch vor allem kleine Banken in schwächeren Staaten von der Neuregelung betroffen, die viele Staatsanleihen in ihren Beständen haben. Dazu gehörten Geldinstitute in Portugal, Italien und Spanien./stw/nmu/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

09:32 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker: Goldpreis kaum verändert
09:25 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker: Italiens Börse nach gescheitertem Referendum klar im Minus
09:25 Uhr Presse: Erst knapp 4400 Flüchtlinge in Ein-Euro-Jobs
09:21 Uhr Deutsche Anleihen: Schwächer nach Italien-Referendum
09:09 Uhr ROUNDUP: Frankreichs Premier verkündet Montagabend Präsidentschaftskandidatur
09:07 Uhr Frankreichs Premier verkündet Montagabend Präsidentschaftskandidatur
09:05 Uhr WDH: Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus
09:01 Uhr Nach dem Italien-Referendum: Die 3 Dax-Favoriten für 2017
08:59 Uhr ITALIEN/Markt-Ticker/Commerzbank: EZB könnte Geldpolitik noch stärker ausweiten
08:58 Uhr Bauwirtschaft rechnet mit einem anhaltenden Boom
08:56 Uhr Oppermann: Österreichs Präsidentenwahl keine Beruhigungspille
08:55 Uhr PNE Wind: Neue Dynamik
08:54 Uhr Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus
08:47 Uhr Verkehrstechnikkonzern Vossloh will mit Übernahme US-Geschäft ausbauen
08:36 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Italien-Referendum schockt weniger als befürchtet
08:34 Uhr dpa-AFX Überblick: ITALIEN-Referendum vom 05.12.2016 - 8.30 Uhr
08:34 Uhr ITALIEN: Italienischer Finanzminister sagt nach Referendum Brüssel-Reise ab
08:34 Uhr ITALIEN/Klares Ergebnis in Italien: 59 Prozent stimmen 'Nein' bei Referendum
08:34 Uhr EU-Politiker Brok: Österreich-Wahl soll Pro-Europäer Mut machen
08:31 Uhr DGAP-News: GxP German Properties schließt Kauf von Büroportfolio mit acht Objekten erfolgreich ab...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7740

Titel aus dieser Meldung

-2,33%
-5,24%
-0,35%
-1,55%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.