Dax 11614.0 0.12%
MDax 22657.0 0.71%
TecDax 1842.0 -0.01%
BCDI 137.3 0.00%
Dow Jones 19804.72 -0.11%
Nasdaq 5055.74 0.24%
EuroStoxx 3302.0 0.02%
Bund-Future 163.04 -0.52%
09:09 08.06.16

Fitch: EU-Banken droht wegen Staatsanleihe-Regelung heftige Kapitallücke

NEW YORK (dpa-AFX) - Den europäischen Banken droht bei schärferen Regelungen zu Staatsanleihen laut einem Pressebericht eine Kapitallücke in Milliardenhöhe. Im Extremfall müssten die EU-Geldinstitute ihr Kapitalpolster um bis zu 170 Milliarden Euro aufbessern, zitiert die "Financial Times" (Mittwoch) aus einer Studie der Ratingagentur Fitch, die an diesem Mittwoch veröffentlicht werden soll. Alternativ müssten sie sich von Staatsanleihen im Umfang von fast 500 Milliarden Euro trennen.

Bei ihren Berechnungen stützen sich die Fitch-Experten auf bisherige Überlegungen der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese wollen die Abhängigkeit der Banken von den Finanzen ihrer Heimatstaaten verringern. Die Geldinstitute müssten die Ausfallrisiken der Staatsanleihen in ihren Bilanzen demnach künftig stärker berücksichtigen. In der Folge müssten sie ihre Kapitalbasis durch die Ausgabe neuer Aktien oder durch den Abbau von Risiken stärken.

Fitch in der Studie fünf Szenarien durchgerechnet: Bei der mildesten angenommenen Regulierung müssten die Banken in der EU ihr Kapital demzufolge um insgesamt 15 Milliarden Euro aufstocken. Im härtesten Szenario wären es 170 Milliarden Euro. Der Zeitung zufolge sieht Fitch vor allem kleine Banken in schwächeren Staaten von der Neuregelung betroffen, die viele Staatsanleihen in ihren Beständen haben. Dazu gehörten Geldinstitute in Portugal, Italien und Spanien./stw/nmu/das



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

18.01.17 Netflix-Aktie schießt nach starkem Kundenzuwachs hoch
18.01.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Handbremsen der Anleger bleiben angezogen
18.01.17 Aktien New York Schluss: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 OTS: Qiagen N.V. / QIAGEN gibt Details zum Abschluss des synthetischen ...
18.01.17 ROUNDUP: US-Notenbank will Zinswende fortzsetzen
18.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.01.2017
18.01.17 US-Notenbankvorsitzende Yellen erwartet mehrere Zinsanhebungen pro Jahr
18.01.17 US-Anleihen geben in einer Gegenbewegung nach
18.01.17 Devisen: Euro etwas schwächer - Gegenbewegung beim Dollar
18.01.17 Obama gegen Aufhebung der Russland-Sanktionen
18.01.17 ROUNDUP/US-Notenbank: Wirtschaft auf Wachstumskurs - Arbeitsmarkt wird enger
18.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Späte Einsicht, Kommentar zur Deutschen ...
18.01.17 DGAP-Stimmrechte: Braas Monier Building Group S.A. (deutsch)
18.01.17 US-Notenbank: Wirtschaft auf Wachstumskurs - Arbeitsmarkt wird enger
18.01.17 Aktien New York: Anleger agieren weiter mit angezogener Handbremse
18.01.17 ROUNDUP 2: Formel-1-Übernahme fast am Ziel: FIA und Aktionäre stimmen zu
18.01.17 Weltverband genehmigt Formel-1-Besitzerwechsel
18.01.17 DGAP-Adhoc: CHORUS Clean Energy AG: Antrag auf Widerruf der Zulassung der CHORUS Clean Energy Aktien...
18.01.17 OTS: Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Zeitung: zur Boni-Kürzung bei der ...
18.01.17 Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne und Verluste an jeweils zwei Länderbörsen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7827

Titel aus dieser Meldung

-0,70%
-1,86%
0,93%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.