Dax 11561.0 0.05%
MDax 22535.0 0.19%
TecDax 1849.5 0.58%
BCDI 136.75 0.00%
Dow Jones 19885.73 -0.03%
Nasdaq 5054.73 -0.08%
EuroStoxx 3296.0 -0.8%
Bund-Future 163.58 0.01%
14:26 07.06.16

Fitch: Jüngste Unwetterschäden könnten Versicherer eine Milliarde Euro kosten

LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unwetter der vergangenen zwei Wochen werden die Versicherungsbranche nach Einschätzung von Experten bis zu einer Milliarde Euro kosten. Die meisten Schäden dürften die Versicherungen von Wohngebäuden, Hausrat und Autos betreffen, teilte die Ratingagentur Fitch am Dienstag mit. Ein kleinerer Teil entfalle auf Betriebsunterbrechungen in entsprechend versicherten Unternehmen. Angesichts der betroffenen Regionen dürften vor allem die Versicherungskammer Bayern und die SV Sparkassen-Versicherung tief in die Tasche greifen müssen, schätzt Fitch.

Die gesamtwirtschaftlichen Schäden dürften den Experten zufolge deutlich höher ausfallen. So decke nur rund jeder dritte Vertrag in der deutschen Wohngebäudeversicherung die sogenannten Elementarschäden durch Naturgefahren ab. Viele der Flutschäden entstanden allerdings durch Starkregen in Gegenden, die sonst nicht als Hochrisiko-Gebiete für Hochwasser gelten. Für solche Gebäude seien solche Versicherungen billiger zu haben, sodass der Anteil der versicherten Schäden den Experten zufolge höher ausfallen könnte als bei der letzten großen Flutkatastrophe 2013. Vor wenigen Tagen hatte bereits der Versichererverband GDV allein vom 27. bis 30. Mai entstandene Schäden auf 450 Millionen Euro beziffert.

Aus Sicht von Fitch würden versicherte Schäden von einer Milliarde Euro das gesamte Schadenbudget für Naturkatastrophen aufbrauchen, das die Analysten für 2016 in ihren Prognosen vorgesehen haben. Von den Beitragseinnahmen der Schaden- und Unfallversicherer dürfte nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb daher weniger übrigbleiben als bisher gedacht./stw/mne/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

16.01.17 IRW-News: Saturn Minerals Inc. : Saturn Minerals Inc. Update zu Namensänderung, Webseite, ISIN
16.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 16.01.2017
16.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Bye bye Nafta, Kommentar zum Freihandel ...
16.01.17 Bundesfinanzminister Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA
16.01.17 ROUNDUP: Blackrock-Chef Fink: Börsenfusion nach Brexit-Votum noch wichtiger
16.01.17 Dell-Gründer: Unternehmer brauchen Mut zum Risiko
16.01.17 DGAP-Stimmrechte: SLM Solutions Group AG (deutsch)
16.01.17 DGAP-Stimmrechte: SLM Solutions Group AG (deutsch)
16.01.17 GNW-News: Solutions 30 verstärkt sich in Deutschland
16.01.17 Deutsche-Börse-Chef Kengeter drückt bei LSE-Fusion aufs Tempo
16.01.17 Blackrock-Chef Fink: Börsenfusion nach Brexit-Votum noch wichtiger
16.01.17 Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Warschau - Verluste in Prag
16.01.17 Kampf gegen Hyperinflation: Größere Scheine in Venezuela
16.01.17 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Schwacher Wochenauftakt wegen politischer Sorgen
16.01.17 Rational steigert 2016 Umsatz und Gewinn
16.01.17 WDH/ROUNDUP: Regierung rechnet mit Milliardenkosten durch Renten-Reformschritte
16.01.17 DAVOS/GESAMT-ROUNDUP: Manager sehen Globalisierung kritischer
16.01.17 DAVOS/ROUNDUP/Umfrage: Auch Top-Manager betrachten Globalisierung nun skeptisch
16.01.17 DAVOS/Umfrage: Auch Top-Manager sehen Globalisierung skeptisch
16.01.17 ROUNDUP: Trotz Söder-Kritik - CSU steht hinter Schäubles Steuerplänen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7813

Titel aus dieser Meldung

-0,65%
AXA
-2,08%
0,36%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.