Dax 10474.0 -0.37%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
14:27 15.06.16

Flossbach von Storch bezieht Stammplatz in deutschen Top-5 - Fondsnews

Wien (www.fondscheck.de) - Die unangefochteten Absatzspitzenreiter am deutschen Fondsmarkt heißen Union Investment, Deka, Allianz Global Investors (AGI) - und zum wiederholten Mal Flossbach von Storch, so die Experten von "FONDS professionell".

Der unabhängige Kölner Vermögensverwalter habe sich im bisherigen Jahresverlauf einen komfortablen vierten Platz hinter den drei großen Fondshäusern gesichert, wie aus der aktuellen Absatzstatistik des deutschen Fondsverbandes BVI hervorgehe. Dagegen müsse der Branchenprimus Deutsche Asset Management (Deutsche AM) unverändert mit hohen Mittelabflüssen leben.

Flossbach von Storch habe in den vier ersten Monaten des laufenden Jahres einen Netto-Absatz von 1,15 Milliarden Euro erzielen können. Allein im April sei es mit den Absatzzahlen um kräftige 263 Millionen Euro nach oben gegangen. Da hätten nur AGI mit rund 1,46 Milliarden Euro (509 Mio. Euro im April), die Deka mit 2,2 Milliarden Euro (+559 Mio. Euro) und Spitzenreiter Union Investment mithalten können. Letzterer habe seit Januar die Herausforderung bewältigen müssen, immerhin 2,3 Milliarden Euro an Neugeldern beziehungsweise satte 1,15 Milliarden Euro alleine im April neu anzulegen. Bei den Zahlen der beiden Fondsgesellschaften der öffentlich-rechtlichen Bankengruppen seien die offenen Immobilienfonds noch nicht einmal mit berücksichtigt worden.

Die Deutsche AM Gruppe kämpfe dagegen weiter mit Abflüssen bei ihrer Luxemburger Tochter: Insgesamt knapp 5,5 Milliarden Euro seit dem 1. Januar. Offenbar würden sich die Rückgaben von Anteilen an Geldmarktfonds fortsetzen. Die Deutsche Asset Management Investment GmbH habe dagegen laut der BVI-Statistik in den ersten vier Monaten Mittelzuflüsse von 1,5 Milliarden Euro verzeichnet.

Die Zahlen für den Gesamtmarkt seien ernüchternd. Zwar habe der BVI Mittelzuflüsse in Höhe von netto 7,3 Milliarden Euro im April gemeldet. Allerdings würden von dem Anlegerinteresse derzeit fast ausschließlich Spezialfonds (+5,1 Mrd. Euro) profitieren, die Verkaufszahlen für Publikumsfonds seien weiter bescheiden. Seit Jahresbeginn hätten Privatkunden nur 1,7 Milliarden Euro in Fonds eingezahlt, im April seien es unter dem Strich 1,1 Milliarden Euro gewesen.

Mischfonds hätten im April 1,5 Milliarden Euro an frischem Geld (3,7 Mrd. Euro im Jahresverlauf) erhalten. Aktien- und Rentenfonds seien dagegen unter dem Strich tendenziell eher verkauft worden: 900 Millionen Euro Abflüsse stünden seit dem Neujahrstag bei Rentenfonds zu Buche und 2,2 Milliarden Euro bei Aktienfonds. Einzig in offene Immobilienfonds seien im bisherigen Jahresverlauf noch frische Gelder, nämlich 2,8 Milliarden Euro geflossen. (15.06.2016/fc/n/s)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

18:22 Uhr ROUNDUP: Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich
18:18 Uhr Deutsche Bank will Goldpreis-Rechtsstreit mit 60 Millionen US-Dollar beilegen
18:06 Uhr Neue Hochrechnung: Van der Bellen ist Sieg nicht mehr zu nehmen
18:06 Uhr ITALIEN/Italienisches Innenministerium: Unradierbare Stifte verteilt
18:05 Uhr Hofer gesteht Niederlage bei Präsidentschaftswahl in Österreich ein
17:31 Uhr ROUNDUP 2/Hochrechnung: Van der Bellen siegt bei Präsidentenwahl in Österreich
17:27 Uhr ROUNDUP/Hochrechnung: Van der Bellen ist Sieger der Wahl in Österreich
17:22 Uhr Hochrechnung: Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne
15:45 Uhr ITALIEN/ROUNDUP: Referendum in Italien angelaufen - Zitterpartie für Renzi
15:32 Uhr Schäuble: Athen muss nötige Reformen machen
15:27 Uhr ROUNDUP 2: 1000 Ex-Opelaner von Arbeitslosigkeit bedroht
15:23 Uhr ROUNDUP/Gutachten kritisiert Rückruf-Seite des KBA: 'Nicht optimal'
15:22 Uhr Apple will bei Regeln für autonome Fahrzeuge mitreden
15:21 Uhr Einzelhandel: Weihnachtsgeschäft zieht an
15:19 Uhr ADAC-Umfrage: Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen
15:18 Uhr VW-Vorstände zahlten Reisekosten zurück - Kurswechsel bei Firmenjets
15:15 Uhr ROUNDUP 2: Aixtron will trotz Obama-Veto für Übernahme durch Chinesen kämpfen
15:11 Uhr ROUNDUP: Milliarden für den Atomausstieg? - Karlsruhe urteilt zu Konzernklagen
11:05 Uhr HINTERGRUND: Der Burger für daheim - Fast-Food-Ketten machen bei Expansion Tempo
11:05 Uhr HINTERGRUND/Industrielegende: Vor 25 Jahren Aus für Robotron-Computer
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7757
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.