Dax 11594.5 0.42%
MDax 22716.0 0.46%
TecDax 1832.0 0.04%
BCDI 135.96 -0.16%
Dow Jones 19860.46 0.31%
Nasdaq 5079.36 0.26%
EuroStoxx 3280.5 -0.08%
Bund-Future 162.6 -0.37%
18:29 11.01.17

Französisches Fernsehen plant eigenen Video-Abo-Dienst im Internet

PARIS (dpa-AFX) - Das öffentlich-rechtliche französische Fernsehen France Télévisions will im Herbst einen eigenen Video-Abodienst im Internet anbieten. Ein Sprecher bestätigte am Mittwoch französische Medienberichte, wonach das ursprünglich bereits für das Frühjahr angedachte Angebot erst einige Monate später startet.

Das Konzept folgt der Funktionsweise der großen internationalen Anbieter wie Netflix: Abonnenten sollen auf einer Plattform jederzeit Zugriff auf eine breite Palette französischer Video-Inhalte bekommen. Derzeit liefen Diskussionen mit wichtigen Produktions- und Distributionspartnern der Sendergruppe, hieß es in einer Mitteilung.

Bereits Anfang Mai soll eine überarbeitete Version der bestehenden Videoplattform der Sendergruppe an den Start gehen. Dort können einzelne Videos gegen Gebühr abgerufen werden (Video on Demand), außerdem können TV-Inhalte sieben Tage nach ihrer Ausstrahlung gratis abgerufen werden. Ab Herbst soll auf der gleichen Plattform dann das Abo-Angebot dazukommen. France Télévisions gehört vollständig dem französischen Staat./sku/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Titel aus dieser Meldung

0,25%
-0,23%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.