Dax 10526.0 -0.08%
MDax 20560.0 -0.21%
TecDax 1686.5 -0.09%
BCDI 128.75 0.62%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3015.5 -0.1%
Bund-Future 161.12 0.83%

Gold in Euro

Typ: Rohstoff
WKN: 965515
ISIN: XC0009655157
zur Watchlist zum Portfolio
09:46 13.04.16

Gold, Indikatoren bestätigen Candlestick-Umkehr

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von deren aktuellen Analyse vom Goldpreis auf Monatsbasis:

Als weiteren Mosaikstein, der das Tief von Anfang Dezember 2015 bei 1.046 USD als wichtiges Markttief klassifiziert, werten wir die Konstellation im Monatschart. Per Ende Januar kam es hier zur Ausprägung eines nicht ganz idealtypischen "morning stars". Als Bestätigung dieses Candlestick-Umkehrmusters werten wir den inzwischen vollzogenen Bruch des Abwärtstrends seit August 2013 (akt. bei 1.222 USD). Was jetzt noch fehlt, ist eine nachhaltige Rückeroberung der fallenden 38-Monats-Linie (akt. bei 1.243 USD), dem sich ein Anlauf auf das Jahreshoch von 2015 bei 1.306 USD anschließen dürfte.

Danach stecken die Hochpunkte vom Juli und März 2014 bei 1.345/92 USD die nächsten Etappenziele ab. Rückenwind kommt dabei von Seiten der quantitativen Indikatoren. Während beim trendfolgenden MACD das erste wirkliche Kaufsignal seit über vier Jahren vorliegt, steht im Verlauf des RSI eine abgeschlossene Bodenbildung zu Buche. Damit war die Suche nach sich bestätigenden Argumenten – im konkreten Fall zwischen Charttechnik, Indikatoren und Candlestickanalyse –, welche zu den tiefsten Sehnsüchten des Technischen Analysten zählt, beim Goldpreis erfolgreich.

Beachten Sie auch die Analyse der DZ BANK-Analysten zum deutschen Leitindex "DAX, Reaktion setzt sich fort".

Lesen Sie auch den Artikel der Helaba-Experten "DAX, der übergeordnete Trend" sowie den Artikel "DAX, die Bedeutung des Clusters" und "Gold, die Kurve bekommen".

Verpassen Sie nicht die Artikel "DAX, positive Weichenstellung" und "Bund-Future, Kontraktwechsel gut verdaut" und die Analyse .

Eine Übersicht zu den aktuellen Konjunktur- und Wirtschaftsdaten finden Sie im Termin-Topic. (13.04.2016/dc/a/r)



Quelle: ac


PS: Holen Sie sich noch heute den Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts!“ Darin finden Sie alle Fakten zum Gold-Comeback und erfahren, welche Goldminenaktien die größten Gewinnchancen eröffnen. Zum Gratis-Report...

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.