Dax
12.598,00
-0,03%
MDax
25.216,00
0,40%
BCDI
152,56
0,00%
Dow Jones
21.080,28
-0,01%
TecDax
2.276,75
0,03%
Bund-Future
161,80
0,27%
EUR-USD
1,12
-0,23%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,05
0,92%
09:03 15.06.16

Joachim Häger wird Vorstand der BHF-BANK und Mitglied der Geschäftsführung von Oddo & Cie - Fondsnews

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Joachim Häger tritt am 1. Juli 2016 in den Vorstand der BHF-BANK in Frankfurt ein, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Zudem wird er Mitglied der Geschäftsführung von Oddo & Cie in Paris. Häger wird das Private Banking von Oddo & Cie in Deutschland und Frankreich verantworten.

Häger leitete zuletzt das deutsche Wealth Management der Deutschen Bank mit mehr als 100 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen. Er war zudem Aufsichtsratschef des Bankhauses Sal. Oppenheim. In seinen 25 Jahren bei der Deutschen Bank bekleidete er zahlreiche Positionen in den Geschäftsbereichen Wealth Management, Asset Management und Corporate Banking.

Philippe Oddo, Geschäftsführender Gesellschafter von Oddo & Cie und Vorstandsvorsitzender der BHF-BANK sagte: "Ich freue mich, Joachim Häger für unser Unternehmen gewonnen zu haben. Er bringt tiefe Kenntnisse des deutschen Marktes und umfangreiche Expertise im Wealth Management in unsere Gruppe ein. Er ist mit der BHF-BANK bestens vertraut. Ich beglückwünsche Marcel V. Lähn zur Ernennung zum Generalbevollmächtigten."

In Deutschland wird das Private Banking von Ulrich Lingenthal und Marcel V. Lähn geleitet. Lähn wird Generalbevollmächtigter der BHF-BANK. Er zeichnet seit 2011 als Geschäftsbereichsleiter und Chief Investment Officer für das Privatkundengeschäft der BHF-BANK und die Investmentstrategie verantwortlich. In Frankreich wird das Geschäft von Jean-Philippe Taslé d’Héliand, Vorsitzender, Laurent Bastin, Generaldirektor, und Florent Prats, Verantwortlicher für die internationale Entwicklung, geleitet.

Joachim Häger kam 1991 zur Deutschen Bank. Nach fast zehn Jahren im Geschäft mit deutschen und internationalen Firmenkunden hat er seit dem Jahr 2000 den Aufbau des Geschäfts mit sehr vermögenden Privatkunden in Deutschland und auch global maßgeblich vorangetrieben und wurde 2007 zu dessen Leiter berufen. Unter seiner Führung wurde die Vermögensverwaltung als Kerndienstleistung für die anspruchsvollen Kunden ausgebaut und durch Risikomanagement- Konzepte zu einer führenden Dienstleistung im Markt. Mit dem Ausbau eines umfassenden Leistungsangebots über alle Vermögensklassen wurde der Grundstein gelegt für ein seit 2007 deutlich über dem Markt realisiertes Wachstum der neuen Kundenanlagen.

Häger war Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank für Deutschland und seit 2005 Mitglied des globalen Führungsgremiums Private Wealth Management. Als regionaler Leiter des deutschen Asset- und Wealth Management Geschäfts 2014/15 führte er die verschiedenen Aktivitäten beider Bereiche in Deutschland zusammen. Im Wealth Management übernahm er 2012 zudem den Vorsitz des Aufsichtsrats der Privatbank Sal. Oppenheim, war verantwortlich für deren Restrukturierung und formte maßgeblich das Deutsche Oppenheim Family Office zum Marktführer. Joachim Häger wurde 1963 in Wuppertal geboren und absolvierte sein MBA-Studium an der Universität Trier.

Dr. Marcel V. Lähn zeichnet als Geschäftsbereichsleiter seit 2011 für das Private Banking der BHF- BANK verantwortlich. Als Chief Investment Officer (CIO) der Bank obliegt ihm zudem die Entwicklung und Umsetzung der Investmentstrategie. Der 44-Jährige studierte an der Freien Universität Berlin Volkswirtschaftslehre und wurde dort mit einer Dissertation über Hedge Fonds, Banken & Finanzkrisen promoviert. Bevor Lähn 2005 in die BHF-BANK eintrat, war er für die Unternehmensberatung Roland Berger als Strategieberater für internationale Finanzinstitute tätig. Für die BHF-BANK war er an der Entwicklung des ab 2004 implementierten neuen Geschäftsmodells beteiligt. In der BHF-BANK übernahm Lähn zunächst die Aufgabe des Head of Asset Allocation und später auch Asset Allocation Research, bevor er 2009 in das Executive Committee Private Banking und Asset Management berufen wurde. 2011 erfolgte die Ernennung zum Leiter des Geschäftsbereichs Private Banking.

Neben seiner Tätigkeit als Verwaltungsrat in der BHF-BANK Schweiz AG ist er langjähriges Aufsichtsratsmitglied von Frankfurt Trust. Lähn hat entscheidenden Anteil daran, dass die BHF-BANK heute zu den führenden Vermögensverwaltungen im deutschsprachigen Raum zählt und zahlreiche Auszeichnungen für Beratungsqualität und Performance gewonnen hat. Dr. Marcel V. Lähn wurde 1972 in Berlin geboren. (15.06.2016/fc/n/p)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

20:35 Uhr dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
18:01 Uhr ROUNDUP: Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
16:58 Uhr ROUNDUP 2/Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
15:30 Uhr Das Erste weit vorn: DFB-Pokalspiel holt klar den Quotensieg
15:26 Uhr ROUNDUP/Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
15:18 Uhr Umfragen: Vorsprung der Tories bei britischer Wahl schmilzt
14:59 Uhr ROUNDUP 2/Experte: Trump verdreht Fakten über Autobauer in USA und Deutschland
14:56 Uhr Merkel beschwört angesichts G7-Krise Zusammenhalt Europas
14:54 Uhr Schlechte Umfragewerte für Griechenlands Regierungschef Tsipras
14:47 Uhr ROUNDUP: Trump stößt G7 in tiefe Krise - Gipfel löst scharfe Kritik aus
14:38 Uhr ROUNDUP 2: Volkswirte sehen Wirtschaft in Top-Form - aber nicht alle profitieren
14:34 Uhr Streit um Stromtrasse spitzt sich zu: Hessen kritisiert Thüringen
14:34 Uhr Weitere Warnstreiks im Einzelhandel
14:32 Uhr ROUNDUP 2: Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
14:26 Uhr Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise - Ziel 40 Millionen Kunden
14:26 Uhr Fehlendes Bauteil stoppt BMW-Produktion in Leipzig teilweise
09:22 Uhr British Airways will Flugbetrieb ab Sonntag nach Panne normalisieren
09:20 Uhr Gemischte Kritiken für Netflix-Film 'War Machine' mit Brad Pitt
09:20 Uhr ROUNDUP: Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
09:18 Uhr Bewerbungen: Ignorieren ist schlimmer als ein klares 'Nein'
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8010
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.