Dax
12.078,00
0,11%
MDax
23.561,00
0,00%
TecDax
2.002,25
1,39%
BCDI
143,95
0,00%
Dow Jones
20.596,72
-0,29%
Nasdaq
5.373,04
0,40%
EuroStoxx
3.445,00
0,00%
Bund-Future
160,24
0,16%
15:28 31.05.16

Lyxor ETFs ermöglichen erstmals Partizipation an Inflationserwartungen - ETF-News

Paris (www.fondscheck.de) - Mit dem Lyxor USD 10Y Inflation Breakeven UCITS (ISIN LU1390062831 / WKN LYX0U5) und dem Lyxor EUR 2-10Y Inflation Breakeven UCITS (ISIN LU1390062245 / WKN LYX0U6) hat Lyxor nun zwei ETFs auf den Markt gebracht, mit denen Anleger an steigenden Inflationserwartungen partizipieren können, ohne dabei Zinsänderungsrisiken fürchten zu müssen, so Lyxor Asset Management in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Ziel der ETFs ist es, Investoren ein liquides und transparentes Investmentinstrument an die Hand zu geben, das steigende Inflationserwartungen berücksichtigt, ohne von steigenden Zinsen betroffen zu sein. Hierbei wir der Spread zwischen traditionellen Anleiherenditen und inflationsgeschützten Anleihen genutzt. Im Vergleich zu herkömmlichen inflationsgeschützten Anleihen, die eine Absicherung gegen steigende Inflation bieten, schützen die neuen Lyxor ETFs zusätzlich vor einem Wertverlust der Anleihen, für den Fall das sich die höheren Inflationserwartungen in steigenden Zinsen niederschlagen.

Obwohl die Inflationsraten in Europa als auch in den USA gegenwärtig noch nahe ihren historischen Tiefstständen liegen, rückt das Thema zunehmend in den Fokus der Investoren. "Vor diesem Hintergrund bieten die Lyxor Breakeven UCITS ETFs eine sinnvolle und kostengünstige Erweiterung des Anlagespektrums für Rentenanleger im Rahmen einer neuen, regulär investierbaren Assetklasse", sagte Heike Fürpaß-Peter, Lyxor Head of Public Distribution für Deutschland und Österreich. "Die Gesamtkostenquote (TER) für beide ETFs beträgt jeweils 0,25 Prozent." (31.05.2016/fc/n/e)


Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

25.03.17 DGAP-News: Newron präsentiert vielversprechende detaillierte Phase IIa-Studienergebnisse mit Evenamide...
25.03.17 Erdogan für Referendum über EU-Beitritt
25.03.17 ROUNDUP: Gesundheitsgesetz gescheitert - Trump will sich Steuerreform zuwenden
25.03.17 Restaurantkette Vapiano testet Bedienungen
25.03.17 Merkel will EU-Mitgliedern bei Rechtsstaatsverstößen nicht drohen
25.03.17 McAllister: Harter Brexit gefährdet Versöhnungsprozess in Nordirland
25.03.17 ROUNDUP: 'Ich liebe dich, Europa' - Zehntausende demonstrieren für EU
25.03.17 ROUNDUP: Tausende demonstrieren in Großbritannien gegen Brexit
25.03.17 ROUNDUP: EU bekennt sich zu gemeinsamer Zukunft - ohne Großbritannien
25.03.17 ROUNDUP/'Manager Magazin': Kaufhof prüft Ausstieg aus Tarifvertrag
25.03.17 DGAP-Adhoc: Eurographics AG: Konzern-Fehlbetrag im Geschäftsjahr 2015/2016 nach Neubewertung...
25.03.17 'March for Europe' - Tausende Berliner feiern Europa
25.03.17 'Manager Magazin': Kaufhof prüft Ausstieg aus Tarifvertrag
25.03.17 Tausende bei Demonstrationen zum EU-Gipfel - Polizei im Großeinsatz
25.03.17 Merkel: Verschiedene Geschwindigkeiten, aber gemeinsame Richtung
25.03.17 Juncker sieht Rom-Erklärung als Aufbruchsignal
25.03.17 Rumänien: Tausende Polizisten demonstrieren für höhere Löhne
25.03.17 Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe
25.03.17 Deutschland bei Flüchtlingsaufnahme aus Italien weit hinter Zusagen
25.03.17 FDP-Chef Lindner: Maut-'Schildbürgerstreich' noch stoppen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7916
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.