Marktübersicht

Dax
12.162,00
-0,02%
MDax
24.826,00
0,38%
BCDI
140,33
0,00%
Dow Jones
21.674,51
-0,35%
TecDax
2.255,50
0,26%
Bund-Future
164,07
-0,15%
EUR-USD
1,18
0,32%
Rohöl (WTI)
48,80
3,46%
Gold
1.284,27
-0,28%
13:46 28.12.16

Mehr Verbraucherbeschwerden bei Bundesnetzagentur 2016

BONN (dpa-AFX) - Die Störung von Telefonanschlüssen und der Missbrauch von Rufnummern bleiben die häufigste Ursache für Kundenbeschwerden bei der Bundesnetzagentur. Im auslaufenden Jahr seien pro Monat im Schnitt 18 000 Verbraucheranfragen und -beschwerden eingegangen und damit erstmalig im Jahr auf 220 000 gestiegen (2015: 200 000), teilte die oberste Aufsichtsbehörde über den Telekommunikationsmarkt am Mittwoch in Bonn mit. Rund 3000 Telefonnummern wurden wegen unerlaubter Werbung abgeschaltet und Bußgelder von mehr als 800 000 Euro verhängt. "Wir nutzen unsere Befugnisse konsequent aus", erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann.

Verbesserungen registrierte die Behörde 2016 beim Anbieterwechsel. In 2700 Fälle habe sich die Bundesnetzagentur eingeschaltet, weil es bei einem Wechsel zur Versorgungsunterbrechung gekommen war. Ein Jahr zuvor lag die Zahl noch doppelt so hoch./ls/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

08:00 Uhr Thomas Müller – Zeitraum schlägt Zeitpunkt, und Top-Aktien verzeihen schlechtes Timing
18.08.17 Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
18.08.17 Gabriel: Kein Grund für Warnung vor Spanien-Reisen
18.08.17 ROUNDUP/Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus
18.08.17 Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus
18.08.17 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 14.08. bis 18.08.2017
18.08.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.08.2017
18.08.17 US-Anleihen mit leichten Abgaben
18.08.17 Devisen: Euro bleibt fester - Bannon-Abgang stützt Dollar kaum
18.08.17 Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen
18.08.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Geplauder in Jackson Hole, ...
18.08.17 Aktien New York: Dow berappelt sich etwas - Trump-Chefstratege Bannon geht
18.08.17 ROUNDUP: Parlament in Venezuela offiziell entmachtet
18.08.17 Parlament in Venezuela offiziell entmachtet
18.08.17 ROUNDUP 3: Stada-Übernahme geglückt - Finanzinvestoren im zweiten Anlauf am Ziel
18.08.17 Weißes Haus bestätigt Abgang des Chefstrategen Stephen Bannon
18.08.17 WDH/ROUNDUP/Fipronil-Skandal: Weiterer Giftstoff in Desinfektionslösung entdeckt
18.08.17 Presse: Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus
18.08.17 AKTIE IM FOKUS 3: Geglückte Übernahme treibt Stada-Aktien auf Rekordhoch
18.08.17 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8104

Titel aus dieser Meldung

0,60%
-0,21%

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Gefahr durch neuen Abgas-Skandal?
  • Hält die 60-Euro-Marke?
  • Ist die Aktie jetzt wieder günstig?

Volltextsuche

Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.