Dax
12.434,00
-0,03%
MDax
24.596,00
-0,39%
BCDI
146,92
0,00%
Dow Jones
20.940,51
-0,19%
TecDax
2.094,25
0,31%
Bund-Future
161,79
-0,15%
EUR-USD
1,09
0,18%
Rohöl (WTI)
49,15
0,00%
Gold
1.268,29
0,33%
12:15 16.02.17

Nachhaltigkeitsfonds bauen Marktanteil kräftig aus - Fondsnews

Wien (www.fondscheck.de) - Von Ende 2015 bis Ende 2016 sind Österreichs nachhaltige Publikumsfonds um 12 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro gewachsen, so die Experten von "FONDS professionell".

Das zeige die Statistik der Wiener Reinhard Friesenbichler Unternehmensberatung (RFU). "Unsere jährliche Fondsstatistik zeigt einen ungebrochenen Wachstumstrend bei Nachhaltigkeitsfonds: Mit 8,6 Prozent Marktanteil sind ökologische und soziale Investments fest etablierte Bestandteile der österreichischen Fondslandschaft", sage Reinhard Friesenbichler, Geschäftsführer der RFU, die nach Eigenangaben seit 20 Jahren im Nachhaltigkeitsresearch tätig sei.

Laut den aktuellen Zahlen hätten 15 von 21 österreichischen Fondsgesellschaften 66 nachhaltige Publikumsfonds im Angebot. Der nachhaltige Sektor wachse demnach stärker als der Gesamtmarkt. Laut VÖIG habe das gesamte von österreichischen Fondsgesellschaften verwaltete Vermögen 2016 um 2,7 Prozent auf 167,1 Milliarden Euro zugelegt. (News vom 15.02.2017) (16.02.2017/fc/n/s)


Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.