Dax
12.434,00
-0,03%
MDax
24.596,00
-0,39%
BCDI
146,92
0,00%
Dow Jones
20.940,51
-0,19%
TecDax
2.094,25
0,31%
Bund-Future
161,79
-0,15%
EUR-USD
1,09
0,18%
Rohöl (WTI)
49,15
0,00%
Gold
1.268,29
0,33%
09:47 16.02.17

OTS: Capital, G+J Wirtschaftsmedien / "Capital Fonds-Kompass 2017": Deka ...

"Capital Fonds-Kompass 2017": Deka Investment auf Platz Eins der Universal-Anbieter, T.Rowe Price Überraschungssieger bei den Spezialisten Berlin (ots) - Von den 100 wichtigsten Fondsanbietern erhalten zehn die Bestnote "Fünf Sterne" / Scope Analysis und Tetralog Systems bewerten für 'Capital' Fondsqualität, Kundenservice, Management und Produktpalette

Berlin, 16. Februar 2017 - Politische Ereignisse wie der Brexit und der Ausgang der US-Wahl haben in der Fondsbranche Spuren hinterlassen. Mittelabflüsse und Umschichtungen in andere Asset-Klassen waren die Folge. Von welcher Fondsgesellschaft Kunden attraktive Fonds, einen guten Service und ein erfahrenes Management erwarten können, ermittelt das Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 3/2017) seit 2003 jedes Jahr zusammen mit dem Fondsanalysehaus Scope Analysis (vormals Feri EuroRating Services) und den Service-Experten von Tetralog Systems. Für den "Capital-Fonds-Kompass" prüfen die Experten Fondsqualität, Management und den Kundenservice der 100 wichtigsten Fondsgesellschaften. Bei den großen Anbietern wird zusätzlich die Produktpalette bewertet. Zehn der 100 getesteten Anbieter erhalten die Bestnote von fünf Sternen.

Die Analyse, die insgesamt 4.528 Einzelfonds in 22 Kategorien umfasste, führt 'Capital' bereits zum 15. Mal durch, und zwar in zwei Kategorien: Universalisten (Anbieter mit mindestens 33 eigen-gemanagten Fonds) und Spezialisten mit einem kleineren Fondsangebot. Danach zählten 51 Anbieter zu den Universalisten, von den sich 29 im Vergleich zum Vorjahr verbessern konnten. 49 Anbieter zählten zu den Spezialisten, von denen 27 ein schlechteres Ergebnis erzielten. Während Scope Analysis die Fondsqualität, Produktpalette und das Management analysierte und bewertete, untersuchte Tetralog Systems den Kundenservice und das Internet-Angebot.

Die Höchstnote von fünf Sternen als "Top-Fondsgesellschaft" erhielten in diesem Jahr bei den Universalisten insgesamt sieben Anbieter. Sieger ist Deka Investment mit 86,6 von 100 möglichen Punkten. Die weiteren Fünf-Sterne-Anbieter sind in der Reihenfolge der Punktzahl Union Investment, Kepler Fonds, Henderson Global Investors, Schroders, Legg Mason und Fidelity. Unter den Spezialisten erreichten drei Anbieter die Bestnote von fünf Sternen - T.Rowe Price als Überraschungssieger vor dem Vorjahressieger Comgest und Flossbach von Storch.

Die Fünf-Sterne-Gesellschaften bieten für viele Anlageklassen Fonds mit langfristig überdurchschnittlicher Wertentwicklung und einem erfahrenen Management. Die Fondsqualität als wichtigstes Kriterium im Test fließt bei den Universalisten mit 50 Prozent in die Gesamtwertung ein, bei den Spezialisten mit 55 Prozent. Scope Analysis nahm hierfür die Wertentwicklung aller in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Produkte über ein, drei und fünf Jahre unter die Lupe. Die Produktpalette geht bei den großen Gesellschaften mit zehn Prozent in die Gesamtwertung ein, das Management mit 15 Prozent.

Der Kundenservice, der zu 25 Prozent in die Gesamtnote einfliesst, hat sich laut 'Capital' zum zweiten Mal in Folge verschlechtert. Tetralog Systems testet dafür das Informationsangebot auf den Internet-Seiten, Schnelligkeit und Qualität der Reaktion auf Kundenanfragen per Mail oder Telefon sowie die Aktivitäten der Anbieter in sozialen Netzwerken und Diensten wie Twitter.

OTS: Capital, G+J Wirtschaftsmedien newsroom: http://www.presseportal.de/nr/8185 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_8185.rss2

Pressekontakt: Britta Langenberg, Redaktion 'Capital', Telefon: 030/22074-5141, E-Mail: langenberg.britta@capital.de www.capital.de



Quelle: dpa


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

14:38 Uhr Hollande: 'Es geht um die Einheit Europas'
14:36 Uhr Juncker: Brexit-Rechnung von 60 Milliarden 'vorsichtige Einschätzung'
14:35 Uhr Merkel betont Bedeutung finanzieller Fragen beim Brexit
14:35 Uhr Le Pen präsentiert EU-Skeptiker als möglichen Premierminister
14:35 Uhr Österreichs Kanzler: Brexit wird internationales Gewicht der EU nicht stärken
14:32 Uhr Iran verhandelt mit europäischen Großbanken über Finanzierungen
14:31 Uhr Taumelnde Reederei Rickmers hinterlässt 2016 tiefrote Zahlen
14:23 Uhr EU verabschieden Brexit-Position - Kein Nachgeben im Streit ums Geld
11:35 Uhr ROUNDUP: Forscher: Bei Stahl-Neuordnung auch deutsche Jobs in Gefahr
11:35 Uhr Tusk: EU will auch künftig enge Beziehung zu Großbritannien
11:20 Uhr ROUNDUP: Europäische Union will Leitlinien für Brexit-Gespräche beschließen
11:19 Uhr ROUNDUP: Dieseldebatte lässt Autoindustrie bangen
11:09 Uhr Merkel baut auf Seehofers Einsatz für soziale Marktwirtschaft
11:05 Uhr Forscher: Bei Stahl-Neuordnung auch deutsche Jobs in Gefahr
11:05 Uhr Schäuble zu US-Steuerplänen: 'Bin gespannt, wie das gelingen wird'
11:05 Uhr Sportbranche freut sich über beste Wintersaison seit Jahren
11:03 Uhr Autoindustrie bangt wegen Kritik am Diesel um Milliarden und Jobs
11:00 Uhr Schäuble für harte Haltung bei Brexit-Verhandlungen
00:14 Uhr DGAP-Adhoc: Travel24.com AG: Verschiebung der Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses 2016...
00:01 Uhr GNW-News: XBiotech berichtet über das Geschäft im ersten Quartal 2017
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7970
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.