Dax
12.184,00
1,57%
MDax
23.633,00
0,88%
TecDax
2.026,25
1,39%
BCDI
143,66
-0,01%
Dow Jones
20.711,14
0,78%
Nasdaq
5.413,73
0,73%
EuroStoxx
3.475,50
0,87%
Bund-Future
160,29
0,01%
17:34 20.06.16

Ölpreise deutlich gestiegen

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag beflügelt von einem schwachen Dollar zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am späten Nachmittag 50,25 US-Dollar. Das waren 1,08 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August stieg um 1,07 Dollar auf 49,05 Dollar.

Die Unsicherheit am Markt hat nachgelassen, da die Befürworter eines Verbleibs Großbritanniens in der Europäischen Union laut Umfragen die Oberhand gewonnen haben. Die Ölpreise profitierten bereits seit Freitag von der gestiegen Zuversicht. "Doch auch wenn der Risikoappetit zuletzt wieder gestiegen ist, bleibt die Stimmung angespannt", schreibt Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank. "Nur ein Votum der Briten für den Verbleib in der EU könnte schnell für Ruhe sorgen."

Gleichzeitig gab der US-Dollar am Montag zu fast allen wichtigen Währungen nach und bescherte den Ölpreisen dadurch Auftrieb, weil Öl in Dollar gehandelt wird und dadurch für Investoren aus anderen Währungsräumen bei einer Dollarschwäche erschwinglicher wird.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Montag, dass der Korbpreis am Freitag 44,18 Dollar je Barrel betragen habe. Das waren 15 Cent mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/jha/



Quelle: dpa


Nach der Fed-Sitzung: Startet jetzt die nächste Gold-Rallye?

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

21:31 Uhr Trump weicht Klimaschutzbestimmungen auf
21:29 Uhr US-Anleihen: Ins Minus gedreht wegen guter Verbraucherstimmung in den USA
21:22 Uhr Devisen: Euro nach Höhenflug unter Druck - Konsumlaune in den USA belastet
20:39 Uhr RATING: S&P stuft Deutsche Bank, Commerzbank und Pfandbriefbank herauf
20:39 Uhr OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Entpolitisieren, Kommentar zur EZB von ...
20:26 Uhr Nahles warnt vor Hoffnungen auf schnelle Flüchtlingsintegration
20:09 Uhr Aktien New York: Gute Verbraucherstimmung stützt die Wall Street
19:57 Uhr Aktien Osteuropa Schluss: Gute US-Daten sorgen für teils deutliche Gewinne
19:29 Uhr ROUNDUP 3: Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
19:24 Uhr AKTIE IM FOKUS 2: Zahlen und Ausblick bescheren Evotec Hoch seit 2002
19:20 Uhr AKTIE IM FOKUS 2: Aurelius brechen ein - Händler: Leerverkäufer attackiert
19:20 Uhr DGAP-News: Mobimo Holding AG: Generalversammlung genehmigt alle Anträge des Verwaltungsrats (deutsch)
18:52 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gute US-Verbraucherstimmung sorgt für Gewinne
18:45 Uhr Union macht Weg frei für Gesetz zu mehr Lohngerechtigkeit für Frauen
18:42 Uhr IRW-News: Exeter Resource Corp.: Exeter wird von Goldcorp übernommen
18:39 Uhr ROUNDUP: Zank um Reform der Pflegeberufe - Kompromiss aufgeschoben
18:37 Uhr VW-Aufsichtsrat: Vorstand trotz möglicher Schadenersatzansprüche entlasten
18:30 Uhr ROUNDUP 2: Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
18:29 Uhr Aktien Europa Schluss: Gute US-Verbraucherstimmung sorgt für Gewinne
18:25 Uhr Deutsche Anleihen legen zu
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7942

Titel aus dieser Meldung

1,05%
1,28%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Erfolgreicher Jahresstart für Daimler!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.