Dax 10712.0 1.89%
MDax 20742.0 0.93%
TecDax 1704.0 1.07%
BCDI 128.43 -0.25%
Dow Jones 19216.24 0.24%
Nasdaq 4776.33 0.81%
EuroStoxx 3061.0 1.56%
Bund-Future 160.45 -0.42%
13:20 17.06.16

Ölpreise erholen sich von starken Vortagesverlusten

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag nach einer Talfahrt wieder zu einer deutlichen Erholung angesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Mittag 48,24 US-Dollar. Das waren 1,05 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg um 79 Cent auf 47,00 Dollar.

Zuvor waren die Preise sechs Tage in Folge gefallen und Experten sprachen von der längsten Verlustphase am Ölmarkt seit Februar. Ursachen waren ein deutlicher Kursanstieg des Dollar und die Risikoaversion der Anleger wegen eines drohenden EU-Austritts Großbritanniens. Kurz vor dem Wochenende drehte sich aber der Wind, nachdem sich der Dollar wieder etwas abgeschwächt hatte. Rohöl wird in Dollar gehandelt und ein Kursrückgang bei der US-Währung verbilligt den Rohstoff außerhalb des Dollarraums und stärkt so die Nachfrage.

Generell sehen Rohstoffexperten der Commerzbank weiter eine "knappe Versorgungslage" am Ölmarkt. Die Produktionsausfälle seien nach wie vor hoch, hieß es. Unter anderem war in Kanada die Produktion wegen verheerender Waldbrände in den Fördergebieten des Landes eingebrochen. "Vor dem Hintergrund des momentan ausgeglichenen Marktes erachten wir das weitere Korrekturpotential der Ölpreise als begrenzt", hieß es bei der Commerzbank.

Mit dem Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ging es zuletzt unterdessen deutlich nach unten. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis am Donnerstag 44,03 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,33 Dollar weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells./jkr/tos/stb



Quelle: dpa


Die Chance des Jahrzehnts

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

07:00 Uhr DGAP-News: Biotest AG: Vielversprechende Ergebnisse bei Kombinationstherapie mit Indatuximab...
06:40 Uhr ROUNDUP: Patientenschützer verlangen mehr Kontrolle von Apotheken
06:26 Uhr ROUNDUP: Weltweite PISA-Studie - Wo steht Deutschland im Schüler-Ranking?
06:21 Uhr Amazon will auch Geschäftskunden in Deutschland beliefern
06:05 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 12. Dezember 2016
05:39 Uhr ITALIEN/ROUNDUP: Renzi bleibt vorerst im Amt - doch was kommt danach?
05:39 Uhr ROUNDUP/Umfrage: Deutsche Unternehmen in den USA nach Trump-Wahl in Sorge
05:37 Uhr Patientenschützer verlangen schärfere Kontrollen der Apotheker
05:35 Uhr Pressestimme: 'Süddeutsche Zeitung' zum Volksentscheid in Italien
05:35 Uhr Pressestimme: 'Handelsblatt' zur Präsidentenwahl in Österreich
05:35 Uhr Pressestimme: 'Schwäbische Zeitung' zum Referendum in Italien
05:35 Uhr Pressestimme: 'Frankfurter Rundschau' zum Referendum in Italien
05:22 Uhr Umfrage: Deutsche Unternehmen in USA nach Trump-Wahl verunsichert
05:22 Uhr Kreise: VW-Vergleich mit US-Justiz dürfte sich noch hinziehen
05:22 Uhr Frankreichs Staatschef Hollande muss neuen Premierminister suchen
05:22 Uhr Amazon eröffnet kassenloses Lebensmittelgeschäft
05:22 Uhr TV-Sender: Japan drohen wegen Yen-Stärke Steuerausfälle in Milliardenhöhe
05:22 Uhr Die nächste Affäre: Brasiliens Senatspräsident abgesetzt
05:22 Uhr DGB-Vize vor 'PISA 2015': Soziale Schieflage bleibt Achillesferse
05:21 Uhr Hendricks: CO2-Speicherung im Boden in Deutschland kaum notwendig
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7751

Titel aus dieser Meldung

0,04%
-0,91%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.