Dax
12.039,00
0,35%
MDax
23.457,00
0,12%
TecDax
2.000,75
0,11%
BCDI
143,68
0,00%
Dow Jones
20.550,98
-0,22%
Nasdaq
5.374,66
0,03%
EuroStoxx
3.452,50
0,20%
Bund-Future
160,27
0,02%
07:26 15.06.16

Ölpreise fallen weiter - Längste Verlustphase seit vier Monaten

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch weiter gefallen. Es ist der fünfte Tag mit fallenden Preisen am Ölmarkt in Folge, und Händler sprechen von der längsten Verlustphase seit vier Monaten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 49,12 US-Dollar. Das waren 71 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 71 Cent auf 47,78 Dollar.

Händler erklärten den erneuten Rückgang der Ölpreise mit der Aussicht auf steigende US-Ölreserven. Am Vorabend hatte das private American Petroleum Institute (API) einen spürbaren Zuwachs der US-Ölvorräte gemeldet. Demnach seien die Lagerbestände in der vergangenen Woche um 1,16 Millionen Barrel gestiegen. Die US-Regierung wird ihre offiziellen Daten zu den US-Ölreserven am Nachmittag veröffentlichen. Fallende Lagerbestände können ein Hinweis auf eine sinkende Nachfrage sein und belasten die Ölpreise./jkr/fbr



Quelle: dpa


Nach der Fed-Sitzung: Startet jetzt die nächste Gold-Rallye?

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

Titel aus dieser Meldung

-0,17%
-0,52%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.