Dax
12.157,00
1,34%
MDax
23.589,00
0,69%
TecDax
2.022,00
1,18%
BCDI
143,69
0,01%
Dow Jones
20.668,06
0,57%
Nasdaq
5.400,77
0,49%
EuroStoxx
3.469,50
0,70%
Bund-Future
160,43
0,10%
09:56 14.06.16

Ölpreise geben nach

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 49,92 US-Dollar. Das waren 43 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 49 Cent auf 48,39 Dollar.

Händler sprachen von einer nervösen Stimmung am Ölmarkt vor der Abstimmung über einen EU-Austritts Großbritanniens in der kommenden Woche. Den Rückgang der Ölpreise wurde mit der Aussicht auf eine wieder höhere Fördermenge in den USA erklärt. Am Ölmarkt sei ein Preisniveau erreicht worden, bei dem amerikanische Förderfirmen beginnen, ihre zuletzt stillgelegten Bohrlöcher wieder zu reaktivieren, sagte Analyst Angus Nicholson vom britischen Handelshaus IG Group./jkr/fbr



Quelle: dpa


Nach der Fed-Sitzung: Startet jetzt die nächste Gold-Rallye?

Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

19:29 Uhr ROUNDUP 3: Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
19:24 Uhr AKTIE IM FOKUS 2: Zahlen und Ausblick bescheren Evotec Hoch seit 2002
19:20 Uhr AKTIE IM FOKUS 2: Aurelius brechen ein - Händler: Leerverkäufer attackiert
19:20 Uhr DGAP-News: Mobimo Holding AG: Generalversammlung genehmigt alle Anträge des Verwaltungsrats (deutsch)
18:52 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gute US-Verbraucherstimmung sorgt für Gewinne
18:45 Uhr Union macht Weg frei für Gesetz zu mehr Lohngerechtigkeit für Frauen
18:42 Uhr IRW-News: Exeter Resource Corp.: Exeter wird von Goldcorp übernommen
18:39 Uhr ROUNDUP: Zank um Reform der Pflegeberufe - Kompromiss aufgeschoben
18:37 Uhr VW-Aufsichtsrat: Vorstand trotz möglicher Schadenersatzansprüche entlasten
18:30 Uhr ROUNDUP 2: Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
18:29 Uhr Aktien Europa Schluss: Gute US-Verbraucherstimmung sorgt für Gewinne
18:25 Uhr Deutsche Anleihen legen zu
18:24 Uhr ROUNDUP: Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
18:23 Uhr Aktien Wien Schluss: Leichte Kursgewinne nach guten US-Daten
18:19 Uhr Bundesbankvorstand warnt vor den Folgen eines harten Brexit
18:17 Uhr Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
18:17 Uhr GNW-News: XBiotech gibt rechtzeitige Einreichung bei der EMA bekannt
18:17 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Hoch seit April 2015 - Gute US-Daten
18:07 Uhr USA: Verbraucherstimmung auf dem höchsten Stand seit über 16 Jahren
18:00 Uhr DGAP-Adhoc: HOCHDORF Holding AG: Pflichtwandelanleihe erfolgreich platziert (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7942

Titel aus dieser Meldung

1,10%
1,55%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Erfolgreicher Jahresstart für Daimler!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.