Dax
12.638,50
-0,16%
MDax
25.078,00
0,14%
BCDI
151,23
0,12%
Dow Jones
20.991,73
0,26%
TecDax
2.258,75
0,90%
Bund-Future
161,07
0,22%
EUR-USD
1,12
0,29%
Rohöl (WTI)
51,27
-0,43%
Gold
1.257,61
0,52%
15:31 14.06.16

Ölpreise wegen Brexit-Angst unter Druck

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Eine pessimistische Stimmung unter Anlegern wegen der Angst vor einem Brexit hat am Dienstag weiter auf die Ölpreise gedrückt. Hinzu kamen Sorgen um Chinas Wirtschaft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Nachmittag 49,78 US-Dollar. Das waren 57 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 52 Cent auf 48,36 Dollar.

"Schwächere Konjunkturdaten aus China und das näherrückende 'Brexit'-Referendum haben zu einem merklichen Anstieg der Risikoaversion geführt", schrieb Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank. "Die Ölpreise können sich dieser negativen Marktstimmung nicht entziehen." Jüngste Umfragen sehen die Brexit-Befürworter immer stärker in der Überzahl. Besonders deutlich zeigte sich das Bedürfnis der Anleger nach Sicherheit an den Kursen deutscher Staatspapiere. Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik war die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen unter null gefallen.

Für zusätzlichen Preisdruck am Ölmarkt sorgte die Aussicht auf eine wieder höhere Fördermenge in den USA. Es sei ein Preisniveau erreicht worden, bei dem amerikanische Förderfirmen begännen, ihre zuletzt stillgelegten Bohrlöcher wieder zu reaktivieren, sagte Analyst Angus Nicholson vom britischen Handelshaus IG Group.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ging zuletzt zurück. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 46,25 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 80 Cent weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells./tos/jkr/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

21:26 Uhr Devisen: Eurokurs legt nach Fed-Protokoll etwas zu
21:07 Uhr AKTIE IM FOKUS: Grammer ziehen an - Keine Machtübernahme von Hastor
21:02 Uhr Tumulte in Brasilia: Ministerium brennt
21:02 Uhr Geschäfte mit Trump: US-Demokraten erhöhen Druck auf Deutsche Bank
20:56 Uhr ROUNDUP/US-Notenbank: Nächste Zinserhöhung dürfte 'bald' kommen - Minutes
20:31 Uhr DGAP-Adhoc: Rheintex Verwaltungs AG (vormals Rheinische Textilfabriken AG gegründet 1910): (deutsch)
20:29 Uhr US-Notenbank: Nächste Zinserhöhung dürfte 'bald' kommen - Minutes
20:21 Uhr ROUNDUP: Keine Machtübernahme von Investorenfamilie Hastor bei Grammer
20:18 Uhr Grammer-Führung gewinnt Machtkampf mit Investor Hastor
20:17 Uhr Aktien New York: Wall Street bleibt nach Fed-Protokoll moderat im Plus
20:10 Uhr DGAP-News: Gespräche zwischen Holmes Investment Properties PLC und Peak Resorts im fortgeschrittenen...
19:58 Uhr WDH: 'Lutherrose' ziert erste 50-Euro-Goldmünze Deutschlands
19:42 Uhr AKTIE IM FOKUS: Stada geben in Frankfurt nach - Bericht: Doch keine Gegenofferte
19:38 Uhr Aktien Osteuropa Schluss: Budapest und Moskau im Minus - Warschau legt zu
19:35 Uhr DGAP-Stimmrechte: Zalando SE (deutsch)
19:30 Uhr Zypries: US-Regierung denkt auch über Verlassen der WTO nach
19:26 Uhr Großbank BNP Paribas zahlt 350 Millionen Dollar Strafe
19:19 Uhr DGAP-News: SKW Stahl-Metallurgie Holding AG: Geschäftsverlauf der SKW Metallurgie bei moderatem...
19:16 Uhr AKTIE IM FOKUS: GE sacken ans Dow-Ende - Gewinnziel für 2018 ist in Gefahr
19:02 Uhr DGAP-Adhoc: SYGNIS AG: SYGNIS AG erhält verbindliche Zusage über Abnahme von Aktien im Wert von bis zu...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8011

Titel aus dieser Meldung

-0,56%
-0,50%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.