Dax 10690.5 1.69%
MDax 20700.0 0.73%
TecDax 1700.5 0.86%
BCDI 128.28 -0.37%
Dow Jones 19219.98 0.26%
Nasdaq 4780.58 0.9%
EuroStoxx 3054.5 1.34%
Bund-Future 160.64 -0.3%
15:50 03.06.16

Opel weist neue Abgas-Vorwürfe zurück

RÜSSELSHEIM/HAMBURG (dpa-AFX) - Der Autobauer Opel hat neue Vorwürfe zur Abgasreinigung in seinem Diesel-Modell Zafira scharf zurückgewiesen. Der "Spiegel" berichtet über weitere Analysen des Hackers Felix Domke, der Daten aus der Zafira-Motorsteuerung ausgelesen hat. Diese deuteten auf eine ähnliche Strategie beim Abschalten der Abgaseinrichtung hin wie bei Volkswagen , schreibt das Magazin.

Opel setze nach Domkes Befund auf eine Kombination aus Motordrehzahl und der Menge des eingespritzten Diesels, um sicherzustellen, dass der Wagen Abgasuntersuchungen auf dem Prüfstand besteht.

Das Unternehmen verwies in seiner Reaktion am Freitag auf Untersuchungen in Deutschland, Frankreich und England. Man verwende keine Software, die erkennt, ob sich ein Fahrzeug auf einem Prüfstand befindet, bekräftigte der Autobauer in Rüsselsheim erneut. Die Untersuchungs-Kommission beim Bundesverkehrsministerium hat bisher nur bei Volkswagen eine Abschalteinrichtung gefunden, nicht aber bei ebenfalls unter die Lupe genommenen Konkurrenzmodellen.

Zu den konkreten Vorwürfen wolle man sich im Moment nicht im Detail äußern, erklärte ein Opel-Sprecher. Sie beruhten auf falschen Interpretationen der Daten. Er verwies auf die Gespräche mit dem Ministerium, das am Mittwoch die geforderte umfassende Dokumentation zur Abgasreinigung erhalten hatte. Man setze den konstruktiven Dialog mit den Behörden fort und werde alle anstehenden Fragen beantworten./ceb/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

19:26 Uhr ITALIEN/GESAMT-ROUNDUP 3: Sorgen nach Referendum - Märkte trotzen dem Nein
19:20 Uhr POLITIK/ROUNDUP/Frankreichs Premier Valls tritt zurück - Bewerbung als Präsident
19:08 Uhr DGAP-Adhoc: Stellungnahme des Verwaltungsrats der Highlight Communications AG zum Übernahmeangebot von...
19:00 Uhr Gabriel: Waffen-Exporte außerhalb von EU und Nato verbieten
18:50 Uhr ROUNDUP: Menschenkette gegen geplanten Stellenabbau bei GE in Mannheim
18:41 Uhr WDH/Putin: Russland verkauft mehr Gas nach Europa als je zuvor
18:34 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Überwiegend Gewinne - Anleger setzen auf die EZB
18:26 Uhr ROUNDUP: Euro-Finanzminister wollen Krisenmodus nach Italien-Votum vermeiden
18:25 Uhr DGAP-Adhoc: Accu Holding AG: Wechsel im Management und VR (deutsch)
18:22 Uhr DGAP-Adhoc: Halloren Schokoladenfabrik AG: Vorstand und Aufsichtsrat beschließen weiteren Rückkauf...
18:21 Uhr Gabriel vor Studenten: Es wird nicht ohne Verteilungskämpfe gehen
18:20 Uhr Werner Müller bleibt Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung
18:19 Uhr AKTIEN IM FOKUS 2: Europäische Banken trotzen Italien-Referendum
18:19 Uhr Aktien Europa Schluss: Überwiegend deutlich im Plus - Anleger hoffen auf die EZB
18:08 Uhr Aktien Wien Schluss: Starker Wochenbeginn trotz Italien-Referendum
18:07 Uhr Lufthansa und GE Aviation investieren in Triebwerkswartung in Polen
18:07 Uhr Putin: Russland verkauft mehr Gas nach Europa als je zuvor
18:04 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform
18:00 Uhr DGAP-Stimmrechte: K+S Aktiengesellschaft (deutsch)
18:00 Uhr DGAP-Stimmrechte: K+S Aktiengesellschaft (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7750

Titel aus dieser Meldung

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.