Dax
12.612,50
-0,24%
MDax
25.104,00
0,03%
BCDI
151,59
0,20%
Dow Jones
21.062,18
0,24%
TecDax
2.276,00
0,74%
Bund-Future
161,40
0,24%
EUR-USD
1,12
0,03%
Rohöl (WTI)
49,66
-3,22%
Gold
1.256,93
-0,11%
11:33 09.06.16

Open End Turbo auf Zalando: Der Wachstumskurs von Zalando geht zu Lasten der Profitabilität - Zertifikateanalyse

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Open End Turbo (ISIN DE000SE4RKD2 / WKN SE4RKD) der Société Générale auf die Aktie von Zalando (ISIN DE000ZAL1111 / WKN ZAL111) vor.

Der Modehändler Zalando habe seinen Umsatz in Auftaktquartal um fast 24 Prozent auf 796 Mio. Euro steigern können. Das höre sich gar nicht mal schlecht an. Allerdings sei das Unternehmen noch im Vorjahr auf ein Plus von 34 Prozent gekommen. Das Wachstum flache also ab. Aber das sei nicht alles: Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei zwischen Januar und März um rund ein Drittel auf 20,2 Mio. Euro eingebrochen. Wegen dem kalten und regnerischen Frühlingsauftakt habe Zalando mehr Rabatte anbieten müssen.

Zudem stecke das Unternehmen viel Geld in Technologie und den Ausbau des Logistiknetzwerks. Daran werde sich wohl auch so schnell nichts ändern: "Wir streben weitere Akquisitionen und Partnerschaften an", so Vorstandsmitglied Rubin Ritter. Insgesamt wolle das Unternehmen bis zum Jahresende rund 200 Mio. Euro investieren. Eine Dividende werde es daher weiterhin nicht geben. An den Jahreszielen ändere sich unterdessen nichts: Zalando habe seine Prognose bestätigt und erwarte weiterhin ein Umsatzplus am oberen Ende des Zielkorridors von 20 bis 25 Prozent sowie eine bereinigte Ebit-Marge von 3,0 bis 4,5 Prozent.

Anleger hätten da offenbar so ihre Zweifel, vor allem hinsichtlich der Profitabilität. Denn im ersten Quartal habe die Marge bei lediglich 2,5 Prozent gelegen. Die Aktie sei nach Vorlage der Zahlen um mehr als sechs Prozent eingebrochen, auf das niedrigste Niveau seit Februar. Für zusätzlichen Verkaufsdruck hätten einige Hedgefonds gesorgt. Zuletzt habe Marshall Wace eine Leerverkaufsposition aufgebaut. Kurzum: Anleger seien derzeit wohl besser auf der Short-Seite aufgehoben, etwa mit dem Turbo der Société Générale. Das Papier (WKN SE4RKD) bilde die Kursentwicklung der Aktie mit dem Faktor 4,12 ab. (Ausgabe 22/2016) (09.06.2016/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Titel aus dieser Meldung

1,34%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.