Dax 10768.0 0.78%
MDax 20869.0 0.61%
TecDax 1698.0 -0.35%
BCDI 128.98 0.43%
Dow Jones 19205.71 -0.05%
Nasdaq 4779.06 0.06%
EuroStoxx 3097.5 1.19%
Bund-Future 160.14 -0.19%
12:00 17.06.16

ROUNDUP: Audi treibt VW-Konzernabsatz - Hauptmarke bremst Abwärtstrend

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Beim Autokonzern Volkswagen hat die ertragsschwache Kernmarke im Mai ihre Talfahrt beim Absatz gebremst. Die weltweiten Auslieferungen von Neuwagen der Marke VW mit Modellen wie dem Golf und dem Passat sanken zwar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 Prozent auf 495 900 Autos, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Im April hatte das Minus allerdings noch 3,9 Prozent betragen.

In den ersten fünf Monaten zusammen lagen die Verkäufe der Marke mit dem VW-Logo mit rund 2,43 Fahrzeugen aber immer noch um 1,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Die Kernmarke muss die Hauptlasten des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen tragen und Millionen von Autos in die Werkstätten rufen. Bereits vor dem Skandal allerdings hatte das VW-Management angekündigt, die Marke mit den weitaus meisten Beschäftigten im Konzern müsse profitabler werden. Dies hatte VW-Konzernchef Matthias Müller bei der Vorstellung der neuen Konzernstrategie am Donnerstag bekräftigt.

Als Stütze erwies sich im Mai wieder einmal das China-Geschäft. Dagegen brach der Markenabsatz in den USA weiter ein. Dort hatte VW den Verkauf von Dieselfahrzeugen nach dem Abgas-Skandal gestoppt. Auch in Brasilien gingen die Verkäufe angesichts der dortigen Wirtschaftskrise erneut massiv zurück. Auf dem deutschen Heimatmarkt gab es ebenfalls Einbußen.

Konzernweit legte der Absatz im Mai allerdings zu, und zwar um 1,6 Prozent auf 871 500 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn steigerte Europas größter Autokonzern seine Auslieferungen um 0,8 Prozent auf rund 4,23 Millionen Fahrzeuge.

Wachstumstreiber war vor allem die Oberklasse-Tochter Audi mit einem Plus von 6,7 Prozent im Mai, daneben steigerte etwa auch die tschechische Tochter Skoda ihren Absatz. Auch über den gesamten VW-Konzern hinweggesehen, gab es Zuwächse vor allem in China, daneben in Westeuropa./enl/DP/men



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Titel aus dieser Meldung

0,66%
-0,04%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.