Dax
12.078,00
0,11%
MDax
23.561,00
0,00%
TecDax
2.002,25
1,39%
BCDI
143,95
0,00%
Dow Jones
20.596,72
-0,29%
Nasdaq
5.373,04
0,40%
EuroStoxx
3.445,00
0,00%
Bund-Future
160,24
0,16%
11:56 07.06.16

ROUNDUP: Dobrindt will EU-Vorschriften zur Abgasreinigung verschärfen

LUXEMBURG/BERLIN (dpa-AFX) - Wegen des Skandals um manipulierte Abgaswerte will Deutschland EU-Vorschriften für die Abgasreinigung von Diesel-Autos verschärfen. "Wir wollen eine deutliche Klarstellung, was unter den Ausnahmen bei Abschalteinrichtungen zu verstehen ist", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vor einem Treffen mit EU-Amtskollegen am Dienstag in Luxemburg.

Laut derzeit gültiger EU-Richtlinie sind Einrichtungen zum Abschalten der Abgasreinigung zwar verboten. Es gibt jedoch Ausnahmen, etwa wenn bei einer zu starken Intensität der Reinigung Motorschäden zu befürchten sind. Deutschland schlägt nun vor, dass solche Abschaltungen nur noch akzeptabel sein sollen, wenn es bei Einsatz der "besten verfügbaren Technologien" keine andere Technologie gibt, um den Motor vor Schäden zu schützen.

Ob eine solche "beste" Technologie verfügbar ist, soll bei der Vergabe der Typgenehmigung von Neuwagen überprüft werden, heißt es im deutschen Vorschlag für die EU-Ministerkonferenz, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuvor berichteten auch das "Handelsblatt" und die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) darüber.

Auch das Bundesumweltministerium will die EU-Abgasvorschriften wasserdicht machen, damit Manipulationen nicht mehr möglich sind. In der entsprechenden Verordnung müssten "konkrete Temperaturen oder Drehzahlen" festgelegt werden, sagte Staatssekretär Jochen Flasbarth. Er warnte die Autoindustrie davor, sich gegen die Reform beim Thema "beste verfügbare Technologie" zu sperren. Der Vertrauensvorschuss, den die Branche lange Zeit genossen habe, sei jetzt aufgebraucht./vge/asa/sam/abc/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

18:09 Uhr ROUNDUP: Gesundheitsgesetz gescheitert - Trump will sich Steuerreform zuwenden
18:05 Uhr Restaurantkette Vapiano testet Bedienungen
17:46 Uhr Merkel will EU-Mitgliedern bei Rechtsstaatsverstößen nicht drohen
17:45 Uhr McAllister: Harter Brexit gefährdet Versöhnungsprozess in Nordirland
17:44 Uhr ROUNDUP: 'Ich liebe dich, Europa' - Zehntausende demonstrieren für EU
17:43 Uhr ROUNDUP: Tausende demonstrieren in Großbritannien gegen Brexit
17:43 Uhr ROUNDUP: EU bekennt sich zu gemeinsamer Zukunft - ohne Großbritannien
17:33 Uhr ROUNDUP/'Manager Magazin': Kaufhof prüft Ausstieg aus Tarifvertrag
15:39 Uhr DGAP-Adhoc: Eurographics AG: Konzern-Fehlbetrag im Geschäftsjahr 2015/2016 nach Neubewertung...
14:28 Uhr 'March for Europe' - Tausende Berliner feiern Europa
14:27 Uhr 'Manager Magazin': Kaufhof prüft Ausstieg aus Tarifvertrag
13:48 Uhr Tausende bei Demonstrationen zum EU-Gipfel - Polizei im Großeinsatz
13:14 Uhr Merkel: Verschiedene Geschwindigkeiten, aber gemeinsame Richtung
13:13 Uhr Juncker sieht Rom-Erklärung als Aufbruchsignal
13:12 Uhr Rumänien: Tausende Polizisten demonstrieren für höhere Löhne
13:11 Uhr Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe
13:10 Uhr Deutschland bei Flüchtlingsaufnahme aus Italien weit hinter Zusagen
13:09 Uhr FDP-Chef Lindner: Maut-'Schildbürgerstreich' noch stoppen
13:05 Uhr Vorbereitungen auf Hochtouren: Hamburg rüstet sich für G20-Gipfel
13:02 Uhr ARD startet gut mit 'Eltern allein zu Haus' - ZDF holt Quotensieg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7916

Titel aus dieser Meldung

0,72%
-0,03%
-0,33%
-0,52%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.