Dax 10699.5 0.14%
MDax 20806.0 0.31%
TecDax 1700.0 -0.23%
BCDI 129.17 0.58%
Dow Jones 19218.0 -0.05%
Nasdaq 4785.42 0.19%
EuroStoxx 3063.5 0.08%
Bund-Future 160.27 -0.11%
14:29 07.06.16

ROUNDUP: Fahrplan für VW-Zukunftspakt fertig - Veränderungen als Kraftakt

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Bei Volkswagen steht jetzt der vollständige Fahrplan für den Zukunftspakt über Jobsicherheit und künftige Schwerpunkte der einzelnen Werke. Der Betriebsrat und das Unternehmen wollen die Debatte über die Aufstellung der Marke VW -Pkw im Sommer fortführen und bis zur nächsten Budget-Planungsrunde im Herbst abgeschlossen haben. Das teilte VW am Dienstag im Stammwerk Wolfsburg zu einer Betriebsversammlung von rund 20 000 Beschäftigten mit.

Personalvorstand Karlheinz Blessing warnte vor einer problematischen Situation: "Finanzstarke Wettbewerber aus der IT- und Softwarebranche dringen in den Automobilsektor ein, zugleich ist Volkswagen durch die Dieselthematik finanziell belastet und muss massiv in E-Mobilität und Digitalisierung investieren." Daher gelte es umso mehr, "schlanker, agiler, wettbewerbsfähiger" zu werden.

"Die Ergebnisentwicklung der Marke Volkswagen reicht für die Bewältigung der anstehenden Aufgaben nicht aus. Wir müssen Produktivität und Profitabilität steigern und Kosten senken", betonte Blessing. Die Kernmarke um Golf und Passat leidet seit Jahren unter einer im Branchenvergleich schwachen Rendite. Im Schlussquartal 2015 war sie sogar in die Verlustzone gerutscht, im Startquartal 2016 war der Sprung zurück in die schwarzen Zahlen nur knapp geglückt.

VW-Markenchef Herbert Diess sagte der Deutschen Presse-Agentur, man dürfe keine Zeit verlieren. "Wir sind dieser Entwicklung nicht ausgeliefert, noch haben wir unsere Zukunft selbst in der Hand." Diess lenkt die Pkw-Kernmarke seit dem vergangenen Sommer. Für den Zukunftspakt wurden nun insgesamt sieben Arbeitsgruppen gebildet.

Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh hob hervor: "Im Zukunftspakt werden wir darauf achten, dass der Wandel nicht zulasten der Beschäftigten geht. Neue Aufgaben werden entstehen, mit ihnen neue Arbeitsplätze. Alte Aufgaben werden dafür entfallen." Die Arbeitnehmervertreter erwarteten daher, "dass der Zukunftspakt als wesentlichen Baustein einen umfassenden Qualifizierungsplan enthält".

So müsse gewährleistet sein, dass die Belegschaften - von Entwicklern über Bandarbeiter bis hin zum Vertrieb und den VW-eigenen Zulieferern - "den Weg in die digitale und elektrische Zukunft gehen können". Zudem erwarte der Betriebsrat konkrete Zusagen für Investitionen, Produkte und Stückzahlen, "denn diese Faktoren entscheiden über die Sicherheit der Arbeitsplätze bei Volkswagen", sagte Osterloh. Die absehbaren Veränderungen in der Autobranche bedeuteten einen riesigen Kraftakt./loh/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

12:47 Uhr DGAP-Stimmrechte: Bijou Brigitte modische Accessoires AG (deutsch)
12:41 Uhr ROUNDUP: Souque soll 2019 Rewe-Chef Caparros ablösen
12:39 Uhr CD-Pionier EDC entlässt rund weitere 350 Mitarbeiter
12:36 Uhr Importeure erwarten für kommendes Jahr stagnierenden Automarkt
12:30 Uhr DGAP-News: MERKUR BANK KGaA: MERKUR BANK gibt erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung bekannt...
12:28 Uhr ROUNDUP 2: PISA-Rückschlag für Deutschland in Naturwissenschaften und Mathe
12:25 Uhr ROUNDUP/Studie: Schon wenige Zigaretten pro Tag können das Leben verkürzen
12:17 Uhr DGAP-DD: Basler AG (deutsch)
12:17 Uhr Merkel verteidigt Ziel der schwarzen Null und lobt Schäuble
12:16 Uhr Stegner: Merkel schuld an Milliarden-Entschädigungen für Konzerne
12:15 Uhr DGAP-News: NanoFocus AG: Auslieferung automatisierter Zylinderinspektionsanlage an führenden deutschen...
12:14 Uhr AKTIEN IM FOKUS 2: Anleger feiern Verfassungsgerichtsentscheid für Eon und RWE
12:14 Uhr Studie: Schon wenige Zigaretten pro Tag können das Leben verkürzen
12:11 Uhr Souque soll 2019 Rewe-Chef Caparros ablösen
12:08 Uhr Kein Ende im Streit bei Constantin Medien in Sicht
12:07 Uhr Ölpreise nach Höhenflug etwas schwächer - Opec-Produktion auf Rekordhoch
12:03 Uhr Aktien Frankfurt: Anleger lassen es ruhig angehen
11:56 Uhr Altersvorsorge in Deutschland - Ohne Aktien geht es nicht
11:53 Uhr Grüner Umweltminister Habeck: Schwarz-gelbe Atompolitik rächt sich
11:49 Uhr Kaufkraft-Studie: Deutsche werden 2017 mehr Geld zur Verfügung haben
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7757

Titel aus dieser Meldung

-0,29%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.