Dax
12.439,50
-0,03%
MDax
24.650,00
-0,17%
BCDI
147,20
-0,48%
Dow Jones
20.960,00
-0,06%
TecDax
2.090,25
0,12%
Bund-Future
161,78
-0,16%
EUR-USD
1,09
0,19%
Rohöl (WTI)
49,28
0,08%
Gold
1.265,81
0,13%
12:50 21.06.16

ROUNDUP: Finanzexperten lassen sich durch Brexit-Angst nicht beeindrucken

MANNHEIM (dpa-AFX) - Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich wenige Tage vor dem EU-Referendum in Großbritannien deutlich aufgehellt. Wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag mitteilte, stiegen die von ihm erhobenen Konjunkturerwartungen um 12,8 Punkte auf 19,2 Zähler. Bankvolkswirte hatten dagegen im Mittel einen Rückgang auf 4,8 Punkte erwartet. Nicht nur die Konjunkturaussichten, auch die Lagebeurteilung verbesserte sich. Sie stieg um 1,4 Punkte auf 54,5 Zähler.

"Die verbesserten Einschätzungen der Finanzmarktexperten zeugen von einem Grundvertrauen in die gegenwärtige Widerstandsfähigkeit der deutschen Konjunktur", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach. Dennoch blieben die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schwierig: "Neben der verhaltenen weltwirtschaftlichen Dynamik sorgt vor allem das Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union für Verunsicherung", sagte Wambach.

STARKER EINFLUSS VON BREXIT-UMFRAGEN

Bankvolkswirte wiesen darauf hin, dass die Aussagekraft der Ergebnisse durch die zahlreichen Umfragen zum Ausgang des britischen EU-Referendums verzerrt sein könnten. Das ZEW hatte Analysten und Profianleger vom 6. bis 20. Juni nach ihrer Stimmung befragt. Damit würden sowohl die höhere Brexit-Wahrscheinlichkeit in der ersten Hälfte der vergangenen Woche als auch das geringere Austrittsrisiko in der zweiten Wochenhälfte nur zum Teil abgebildet, kommentierte das Analysehaus Capital Economics.

ING-Diba-Chefvolkswirt Carsten Brzeski sagte zur besseren Stimmung, die deutschen Anleger glaubten entweder nicht an ein Ausscheiden Großbritanniens oder hätten schlicht keine Angst vor den möglichen Folgen. Am kommenden Donnerstag werden sich die Briten in einer Volksabstimmung entscheiden, ob sie weiter der Europäischen Union angehören wollen. Umfragen sprechen für einen knappen Wahlausgang.

EUROZONE ETWAS SCHWÄCHER

Für die Eurozone fielen die Umfrageergebnisse des ZEW etwas anders als für Deutschland aus. Die Konjunkturerwartungen hellten sich leicht um 3,4 Punkte auf 20,2 Zähler auf. Die Wirtschaftslage wurde aber etwas schlechter als noch im Vormonat bewertet. Der entsprechende Indikator fiel um 0,8 Punkte auf 10,0 Zähler./bgf/tos/fbr



Quelle: dpa


News und Analysen

10:15 Uhr DGAP-News: CHG-MERIDIAN AG: CHG-MERIDIAN startet mit starkem Neugeschäft in 2017 (deutsch)
10:15 Uhr Baader Bank: Fielmann "hold"
10:14 Uhr Wechsel in der Chefetage beim Technologiekonzern Jenoptik
10:13 Uhr OTS: Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. / Warum die ...
10:09 Uhr DGAP-News: MAX 21 AG: GESCHÄFTSBERICHT 2016 VERÖFFENTLICHT - DEUTLICHE VERBESSERUNG VON UMSATZ UND...
10:09 Uhr DGAP-Stimmrechte: LOTTO24 AG (deutsch)
10:07 Uhr DGAP-News: _wige MEDIA: Restrukturierung 2016 planmäßig abgeschlossen (deutsch)
10:05 Uhr Spanien: Wirtschaftswachstum beschleunigt sich
10:05 Uhr Bayer verteidigt Rekordübernahme von Monsanto - 'Erheblicher zusätzlicher Wert'
10:02 Uhr OTS: KSB Aktiengesellschaft / KSB wieder auf Wachstumskurs
10:02 Uhr KORREKTUR/ROUNDUP 2: Deutlicher Anstieg der Teilzeitarbeit
10:01 Uhr DGAP-Stimmrechte: LOTTO24 AG (deutsch)
10:01 Uhr Royal Bank of Scotland schafft nach Durststrecke wieder Quartalsgewinn
10:01 Uhr KORREKTUR/ROUNDUP: Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
10:01 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Hohes Dax-Niveau sorgt für Zurückhaltung
10:00 Uhr DGAP-News: Medios AG erwartet im Geschäftsjahr 2017 erneut deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung...
10:00 Uhr DGAP-News: Joh. Friedrich Behrens AG: Positive Geschäftsentwicklung der Behrens-Gruppe hat sich im...
10:00 Uhr DGAP-News: F24 AG: 2016 ist erfolgreichstes Geschäftsjahr mit mehr als verdoppeltem Umsatz (+110%) und...
10:00 Uhr DGAP-News: asknet veröffentlicht Geschäftsbericht 2016 (deutsch)
09:57 Uhr AKTIE IM FOKUS: Angst vor Zuckerpreis-Schwäche verschärft Südzucker-Abwärtstrend
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7957
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Einführung in die Börsenzyklen
Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.