Dax 11041.0 0.49%
MDax 21298.0 0.26%
TecDax 1729.5 -0.03%
BCDI 129.94 0.00%
Dow Jones 19549.62 1.55%
Nasdaq 4850.5 0.01%
EuroStoxx 3156.0 0.05%
Bund-Future 160.39 0%
11:20 10.05.16

ROUNDUP: Jungheinrich profitiert von Gabelstapler-Nachfrage in Europa

HAMBURG (dpa-AFX) - Eine hohe Nachfrage nach Gabelstaplern und Lagertechnik hat die Geschäfte von Jungheinrich zu Jahresbeginn angetrieben. Besonders gut lief es in Europa, wie das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte. "Erneut haben wir uns besser als der Markt und auch als der relevante Wettbewerb entwickelt", erklärte Vorstandschef Volker Hues.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 8 Prozent auf 667 Millionen Euro. Der Gewinn verbesserte sich um zweieinhalb Prozent auf 28,3 Millionen Euro. Analysten hatten allerdings mit einem noch besseren Abschneiden gerechnet. Die Aktie trat in einem sehr freundlichen MDax am späten Vormittag auf der Stelle.

Trotz des traditionell etwas schwächeren ersten Quartals sehe er keinen Anlass zur Beunruhigung, schrieb Alexander Hauenstein von der DZ Bank. Sebastian Growe von der Commerzbank verwies auf das unerwartet starke Europageschäft inklusive Russland und die hohen eingegangenen Bestellungen.

Der Auftragseingang legte im vergangenen Quartal um 13 Prozent zu auf 755 Millionen Euro. Angesichts dieser hohen Nachfrage behielt der Konzern seine Prognose bei; das Unternehmen will im Gesamtjahr Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) steigern.

Der Wiesbadener Konkurrent Kion , zu dem die Gabelstapler-Marken Linde und Still gehören, hatte bereits über einen guten Jahresstart berichtet./jon/das/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

08:35 Uhr OTS: Weser-Kurier / Weser-Kurier: NordLB will Geschäfte bündeln
08:25 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte 11 000 Punkte knacken
08:18 Uhr Chinas Automarkt wächst weiter rasant
08:17 Uhr OTS: TUI AG / TUI Group schliesst Geschäftsjahr 2015/16 sehr erfolgreich ab / ...
08:14 Uhr Devisen: Eurokurs vor EZB-Sitzung leicht gestiegen
08:10 Uhr Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao
08:08 Uhr Spartenverkauf beschert Tui im Jahr der Türkei-Krise Milliardengewinn
07:54 Uhr ROUNDUP: Japans Wirtschaft geringer gewachsen als gedacht
07:49 Uhr IRW-News: Mag One Products Inc.: Mag One Products Inc.: Pilotanlage und Update
07:36 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: EZB dürfte Dax über 11 000 führen
07:33 Uhr OTS: Wirecard AG / Berjaya Group launcht in Zusammenarbeit mit Wirecard die ...
07:12 Uhr Ölpreise wenig verändert
07:00 Uhr DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA: ProCredit Holding bereitet Notierung an der Frankfurter...
06:55 Uhr DGAP-News: Sandpiper Digital Payments AG: Aktien im Volumen von CHF 4,3 Mio. erfolgreich platziert...
06:29 Uhr ROUNDUP: Merkel und die Ministerpräsidenten beraten über Finanz-Reformpaket
06:17 Uhr DGAP-News: PROJECT schließt institutionellen Spezial-AIF zum Jahresende (deutsch)
06:09 Uhr Scholz: Keine gravierenden Probleme bei neuen Finanzbeziehungen
06:04 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 8. Dezember 2016
06:04 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 14. Dezember 2016
05:52 Uhr ROUNDUP/Weitere Namen für Trumps Kabinett: Heimatschutzminister und EPA-Chef
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7758

Titel aus dieser Meldung

0,11%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.