Dax 11204.5 0.22%
MDax 21624.0 0.71%
TecDax 1749.5 0.86%
BCDI 132.97 1.56%
Dow Jones 19649.74 0.18%
Nasdaq 4888.91 0.66%
EuroStoxx 3197.0 0.06%
Bund-Future 161.95 0.33%

Kuka Aktie

Typ: Aktie
WKN: 620440
ISIN: DE0006204407
zur Watchlist zum Portfolio Aktien-Report
10:58 04.05.16

ROUNDUP: Kuka spürt Zurückhaltung der Kunden - Jahresprognose steht aber

AUGSBURG (dpa-AFX) - Der Roboterbauer Kuka hat zu Jahresbeginn die Zurückhaltung seiner Kunden zu spüren bekommen. Alle großen Sparten verzeichneten Umsatzrückgänge. Kunden würden größere Aufträge tendenziell in späteren Quartalen abrufen und umsetzen, begründete das Unternehmen am Mittwoch in Augsburg die Entwicklung. Zudem seien der Ingenieurdienstleister HLS und der Werkzeugbau verkauft worden, weshalb diese Erlösbeiträge nun wegfielen.

Konzernweit sank der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,6 Prozent auf 629,1 Millionen Euro. Ein unerwartet stabiler Auftragseingang beruhigte die Anleger jedoch. Die Kuka-Aktie stieg im Vormittagshandel um 1,11 Prozent auf 90 Euro und entwickelte sich damit deutlich stärker als der MDax .

Kuka sei zwar schwach ins Jahr gestartet, doch erscheine die Auftragsentwicklung vielversprechend, schrieb Alexander Hauenstein von der DZ Bank in einer ersten Einschätzung. Der Auftragsbestand erhöhte sich binnen drei Monaten um 5,8 Prozent auf gut 1,7 Milliarden Euro. Sebastian Ubert von der französischen Großbank Societe Generale geht davon aus, dass der Konzern im restlichen Jahr Boden gutmachen und die eigenen Ziele erreichen kann.

Kuka will im Gesamtjahr weiterhin einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro erzielen, was ein leichter Zuwachs zum vergangenen Jahr wäre. Die Ebit-Marge soll - ohne die Effekte aus dem Zukauf des Logistiktechnik-Anbieters Swisslog - bei mehr als 5,5 Prozent herauskommen nach 6,6 Prozent im Vorjahr. Kuka dürfte sich bei der Bekanntgabe der Jahresziele Mitte März bereits der Schwäche im Auftaktquartal bewusst gewesen sein, erklärte Societe-Generale-Analyst Ubert.

Deutliche Einsparungen sorgten jedoch dafür, dass der Gewinn stieg. Trotz hoher Investitionen in neue Produkte, darunter in sogenannte Industrie-4.0-Lösungen, konnte Kuka somit im ersten Quartal den Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36,6 Prozent auf unterm Strich 20,9 Millionen Euro steigern. "Wir fokussieren uns in diesem Jahr weiterhin darauf, die Digitalisierung der Fertigungsprozesse voranzutreiben", erklärte Konzernchef Till Reuter. Er erwarte "eine positive Geschäftsentwicklung".

Für Aufmerksamkeit hatte im Februar die Mitteilung gesorgt, dass der chinesische Konzern Midea inzwischen 10,2 Prozent der Anteile an Kuka hält und damit zum zweitgrößten Aktionär aufgestiegen ist. Midea hatte zudem angekündigt, innerhalb eines Jahres weitere Kuka-Stimmrechte erwerben zu wollen. Daraufhin hatte die Aktie kräftig zugelegt; sie notiert weiterhin nahe ihres im April erreichten Rekordhochs von 95,80 Euro. Größter Aktionär bei Kuka ist die Voith-Gruppe aus Baden-Württemberg mit 25,1 Prozent./das/nmu/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

02.12.16 Japan lädt 2020 zum internationalen 'Roboter-Gipfel'
17.08.16 Wirtschaftsminister Gabriel macht Weg frei für Kuka-Übernahme
08.08.16 INDEX-MONITOR: Rational rückt für Kuka in MDax auf
08.08.16 INDEX-MONITOR: Kuka vor MDax-Abstieg - Midea hält fast 95 Prozent
21.07.16 DGAP-Adhoc: KUKA Aktiengesellschaft: Sonderkosten im Zusammenhang mit der Übernahme durch MECCA/ Midea...
18.07.16 WDH: Kuka-Investor Midea zählt nach Übernahmefrist noch Anteile aus
18.07.16 Kuka-Investor Midea zählt nach Übernahmefrist noch Anteile aus
18.07.16 Kuka-Investor Midea gibt Ergebnis von Übernahmeangebot bekannt
15.07.16 Übernahmefrist des chinesischen Kuka-Investors Midea läuft aus
13.07.16 INDEX-MONITOR: Tausch der Aktiengattung von Kuka im MDax
13.07.16 Oettinger kommt zu Eröffnung des Kuka-Technologiezentrums
07.07.16 DGAP-DD: KUKA Aktiengesellschaft (deutsch)
07.07.16 ROUNDUP: Chinesischer Investor hält bereits nahezu 60 Prozent an Kuka
07.07.16 Chinesischer Investor hat bereits fast 60 Prozent an Kuka sicher
04.07.16 ROUNDUP: Chinesische Midea bei Kuka fast am Ziel - auch Loh verkauft Anteile
04.07.16 Kuka verliert weiteren Großaktionär - Loh verkauft an Midea
03.07.16 ROUNDUP: Großaktionär Voith verkauft Kuka-Anteile an chinesische Investoren
03.07.16 WDH/Großaktionär Voith verkauft Kuka-Anteile an chinesische Investoren
03.07.16 Großaktionär Voith verkauft Kuka-Anteile an chinesische Investoren
01.07.16 DGAP-DD: KUKA Aktiengesellschaft (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.