Dax 11567.0 -0.54%
MDax 22612.0 0.00%
TecDax 1831.25 -0.16%
BCDI 136.18 -0.29%
Dow Jones 19799.85 -0.14%
Nasdaq 5066.21 0.06%
EuroStoxx 3283.0 -0.47%
Bund-Future 163.2 0.42%
09:51 02.03.16

ROUNDUP: Maschinenbau hofft auf US-Markt - China fällt als Wachstumsmotor aus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Maschinenbauer setzen trotz Schwächesignalen der US-Wirtschaft ihre Hoffnung auf den transatlantischen Markt. "Eine deutliche Mehrheit der in den USA tätigen deutschen Maschinenbauer erwartet für das laufende Jahr laut einer neuen Umfrage ein Wachstum ihres Absatzes", sagte der Chefvolkswirt des Verbandes VDMA, Ralph Wiechers, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. Details der Umfrage will der Verband Anfang April vorstellen. Ende April (25. bis 29.04.) trifft sich die Branche dann zur Hannover Messe, Partnerland sind diesmal die USA.

Im vergangenen Jahr legten die Ausfuhren der mittelständisch geprägten Schlüsselindustrie in die Vereinigten Staaten um 11,2 Prozent auf 16,8 Milliarden Euro zu. "Die Eröffnung der Messe durch den amerikanischen Präsidenten Barack Obama ist eine große Chance, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den transatlantischen Handelspartnern noch stärker auszubauen", sagte Wiechers.

Die Maschinenbauer erhofften sich dadurch auch Impulse für die Verhandlungen über das geplante Freihandelsabkommen TTIP. TTIP sei für die exportorientierte Maschinenbauindustrie von großer Bedeutung, weil es den Handel zwischen der EU und den USA erheblich vereinfachen könnte, sagte Wiechers. "Als schweren Fehler betrachtet der VDMA daher aktuelle Überlegungen, das vorgesehene Maschinenbau-Kapitel von den Verhandlungen wieder auszunehmen."

Mit dem Abkommen wollen die EU und die USA die größte Freihandelszone der Welt mit 800 Millionen Menschen schaffen. Viele Details sind allerdings noch umstritten.

Die USA hatten China im vergangenen Jahr als wichtigsten Einzelmarkt für Maschinen "made in Germany" vom ersten Platz verdrängt. Die Lieferungen in die Volksrepublik gingen um 5,9 Prozent zurück, obwohl einige Sparten eine gestiegene Nachfrage verzeichneten - zum Beispiel Präzisionswerkzeuge, Antriebstechnik und Fördertechnik.

"Für das laufende Jahr rechnen wir nochmals in Summe mit leicht rückläufigen Exporten nach China", sagte Wiechers. Einen drastischen Einbruch erwarte die Branche derzeit allerdings nicht: "Der chinesische Markt bleibt für den deutschen Maschinenbau auch weiterhin attraktiv."

Die stark exportorientierte Branche mit gut einer Million Arbeitsplätzen hatte 2015 das verlangsamte Wachstum der chinesischen Wirtschaft ebenso wie die Sanktionen gegen Russland und die Probleme vieler Schwellenländer zu spüren bekommen. Die Produktion stagnierte bei einem geschätzten Volumen von nominal 199 Milliarden Euro./mar/DP/fbr



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

23:11 Uhr Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
22:55 Uhr ROUNDUP 2: Ära Ecclestone beendet - Formel-1-Geschäftsführer entmachtet
22:43 Uhr ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Verunsicherung nach ersten Trump-Maßnahmen
22:37 Uhr ROUNDUP/Das Ende einer Ära: Ecclestone als Formel-1-Chef abgelöst
22:27 Uhr Ecclestone nicht mehr an der Formel-1-Spitze
22:26 Uhr Aktien New York Schluss: Leichte Verunsicherung nach ersten Trump-Maßnahmen
21:35 Uhr dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 23.01.2017
21:30 Uhr US-Anleihen bauen Gewinne im Handelsverlauf aus
21:21 Uhr US-Richter genehmigt VW-Vergleich mit US-Autohändlern
21:20 Uhr Devisen: Eurokurs im US-Handel wenig bewegt - weiter über 1,07 Dollar
20:51 Uhr OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Protektionismus first, Kommentar zu ...
20:41 Uhr US-Gericht blockt Megafusion von Krankenversicherern
20:30 Uhr DGAP-News: Aves One AG: Ausübung der Greenshoe Option (deutsch)
20:23 Uhr GESAMT-ROUNDUP/Trump legt los: TPP-Rückzug und Strafankündigung für Firmen
20:14 Uhr Aktien New York: Trump kündigt Handelsabkommen auf und verunsichert die Anleger
20:10 Uhr Mexiko will sich unabhängiger von USA machen
19:54 Uhr Aktien Wien Schluss: Trump-Sorgen trüben Stimmung
19:11 Uhr Bundesverfassungsgericht prüft Gewerkschaftsklagen gegen Tarifeinheit
19:11 Uhr ROUNDUP: Bund, Länder und Kommunen legen Streit um Unterhaltsvorschuss bei
19:11 Uhr KORREKTUR/ROUNDUP/Frühlingshoffnung für den Hahn: Verkauf bis April geplant
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7826

Titel aus dieser Meldung

-0,90%
-0,98%
0,29%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.