Dax 11016.5 2.24%
MDax 21205.0 1.06%
TecDax 1724.5 1.03%
BCDI 129.57 0.24%
Dow Jones 19384.71 0.69%
Nasdaq 4795.07 0.18%
EuroStoxx 3152.5 1.16%
Bund-Future 160.35 0.31%
12:40 11.01.16

ROUNDUP: Maschinenbauer KrausMaffei geht an Chinesen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Spezialmaschinenbauer KraussMaffei wird chinesisch. ChemChina kauft das Münchener Unternehmen vom kanadischen Konzern Onex für 925 Millionen Euro - es ist die bisher teuerste Übernahme durch ein chinesisches Unternehmen in Deutschland. Der größte Chemiekonzern Chinas kündigte am Montag in München an, dass die Standorte des Unternehmens mit zuletzt 4500 Mitarbeitern erhalten würden. Zugleich sollen neue Stellen geschaffen werden. Die behördlichen Genehmigungen für die Transaktion stehen noch aus.

"Mit ChemChina gewinnen wir einen strategischen und langfristig orientierten Investor, der sich seit vielen Jahren für unser Unternehmen interessiert", erklärte KraussMaffei-Chef Frank Stieler. Das Unternehmen solle in seiner bestehenden Struktur fortgeführt werden. Neue Arbeitsplätze sollen vor allem in Deutschland entstehen, und zwar bis zu 150 in diesem Jahr.

Arbeitnehmervertreter und IG Metall begrüßten den Eigentümerwechsel. "Wir sind zuversichtlich, dass durch weiteres Wachstum die bestehenden Arbeitsplätze in Deutschland und Europa gesichert und neue geschaffen werden", erklärte KraussMaffei-Betriebsratschef Peter Krahl.

ChemChina-Manager Jianxin Ren sprach von großen Wachstumschancen für KraussMaffei durch einen verbesserten Marktzugang in China. Vor allem die Automobilindustrie mit ihrer fortschreitenden Automatisierung in der Produktion und einem Trend zu Leichtbau-Materialien biete große Potenziale. "Zusammen sind ChemChina und die KraussMaffei Gruppe sehr gut aufgestellt, um künftig zu wachsen", erklärte der chinesische Manager.

KraussMaffei gehört nach Unternehmensangaben weltweit zu den führenden Anbietern von Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Gummi und Kunststoff. Von den 4500 Mitarbeitern sind 2800 in Deutschland beschäftigt. Der Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro im Jahr 2014 dürfte im vergangenen Jahr um rund 10 Prozent zugelegt haben. Das Unternehmen hat die gleichen Wurzeln wie die Panzerschmiede Krauss-Maffei Wegmann, beide Firmen arbeiten aber völlig unabhängig voneinander. ChemChina ist Chinas größter Chemiekonzern mit rund 140 000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 37 Milliarden Euro. Zuletzt war das Unternehmen beim italienischen Reifenhersteller Pirelli eingestiegen.

In den vergangenen Jahren hatten chinesische Unternehmen vermehrt deutsche Firmen gekauft oder sich beteiligt. Bisher größte Transaktion war der Kauf des schwäbischen Betonpumpenherstellers Putzmeister, der vom Baumaschinenhersteller Sany übernommen wurde. Der Weltmarktführer für Pkw-Schließsysteme, Kiekert, ging an den Pekinger Automobilzulieferer Lingyun. Und der chinesische Nutzfahrzeugproduzent Weichai Power stieg beim Gabelstaplerhersteller Kion ein./csc/zb/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

19:05 Uhr ROUNDUP: Bundesverwaltungsgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen
19:04 Uhr DGAP-News: BUWOG Group unterzeichnet Vertrag zum Verkauf von 1.146 Wohnungen in Österreich (deutsch)
19:02 Uhr Sixt legt nach Urteil zu Rundfunkbeitrag Verfassungsbeschwerde ein
19:00 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger greifen zu und spekulieren weiter auf EZB
18:56 Uhr ROUNDUP 4/Zweiter Versuch: Linde und Praxair planen Zusammenschluss
18:34 Uhr Bundesgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen
18:33 Uhr Aktien Europa Schluss: Anleger greifen zu und spekulieren weiter auf EZB
18:23 Uhr AKTIEN IM FOKUS 2: Banken im Aufwind - Deutsche wie Phönix aus der Asche
18:22 Uhr Britische Regierung will unter Umständen Brexit-Strategie vorlegen
18:19 Uhr DGAP-Stimmrechte: SLM Solutions Group AG (deutsch)
18:15 Uhr DGAP-Adhoc: All for One Steeb AG: All for One Steeb AG - Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/16 bestätigt /...
18:14 Uhr Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne vor der EZB-Sitzung
18:13 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt auf Jahreshoch - Endspurt im Blick
18:05 Uhr DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Medios AG (deutsch)
17:59 Uhr Aktien Wien Schluss: Erneut deutliche Gewinne
17:57 Uhr ROUNDUP 2: Verkauf der angeschlagenen Autowerkstattkette ATU auf der Kippe
17:55 Uhr Deutsche Anleihen erholen sich nach Talfahrt
17:54 Uhr Kreise: Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker muss vor Gericht
17:50 Uhr Trump will Gouverneur aus Iowa zu US-Botschafter in China machen
17:50 Uhr Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt auf Jahreshoch - Endspurt im Blick
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7766

Titel aus dieser Meldung

1,61%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.