Dax
12.721,50
-0,57%
MDax
25.200,00
-0,17%
BCDI
150,72
-0,40%
Dow Jones
21.401,16
0,02%
TecDax
2.267,25
-0,59%
Bund-Future
165,09
0,01%
EUR-USD
1,12
0,45%
Rohöl (WTI)
43,09
0,82%
Gold
1.256,46
0,48%
15:12 28.12.16

ROUNDUP: Mehr Verbraucherbeschwerden bei Bundesnetzagentur 2016

BONN (dpa-AFX) - Wer Verbraucher mit Werbeanrufen belästigt, gestörte Anschlüsse nicht in Ordnung bringt oder versprochene Datenraten nicht liefert, bekommt es mit der Bundesnetzagentur zu tun. Im auslaufenden Jahr schaltete die oberste Aufsichtsbehörde über die deutschen Telekommunikationsmärkte rund 3000 Telefonnummern wegen unerlaubter Werbung ab und verhängte Bußgelder in Höhe von mehr als 800 000 Euro. Das war fast doppelt so viel wie im Vorjahr. "Wir nutzen unsere Befugnisse konsequent aus", erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann, am Mittwoch in Bonn.

Das Durchgreifen der Behörde kommt bei den Verbrauchern gut an: Sie wenden sich immer öfter mit Anfragen an die Bonner Aufseher. Dabei sind die Störung von Telefonanschlüssen und der Missbrauch von Rufnummern die häufigste Ursache für Kundenbeschwerden. In diesem Jahr seien pro Monat im Schnitt 18 000 Verbraucheranfragen und -beschwerden eingegangen und damit erstmalig im Jahr auf 220 000 gestiegen (2015: 200 000), bilanzierte die Bundesnetzagentur.

Verbesserungen registrierte die Behörde 2016 unterdessen beim Anbieterwechsel. In 2700 Fälle habe sich die Bundesnetzagentur bei den beteiligten Unternehmen eingeschaltet, weil es bei einem Wechsel zur Versorgungsunterbrechung gekommen war. Ein Jahr zuvor lag die Zahl noch doppelt so hoch.

Ziel der Bundesnetzagentur sei es weiterhin, die Zahl zu reduzieren. Für die meisten Verbraucher klappe der Telefonwechsel mittlerweile aber problemlos. Jedes Jahr suchen sich nach Angaben der Deutschen Telekom über drei Millionen Kunden im Mobilfunk und Festnetz einen neuen Anbieter.

Dass die Aufsichtsbehörde inzwischen als Behörde für Verbraucher wahrgenommen werde und deren Vertrauen genieße, zeige sich auch beim starken Zuwachs der Schlichtungsverfahren, hieß es. Diese hätten sich 2016 auf gut 2000 verdoppelt. Dabei ging es um unter anderem um gestörte Telefonschlüsse oder um Datenübertragungsraten. Mit der kostenlosen Schlichtung stellt die Bundesnetzagentur ein Verfahren zur Verfügung, das in Streitfällen eine Einigung zwischen Kunden und Telekommunikationsanbieter erleichtert./ls/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

17:35 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 30. Juni 2017
17:34 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 26. Juni 2017
17:34 Uhr GNW-News: Curetis gibt Ergebnisse der Hauptversammlung vom 23. Juni 2017 bekannt
17:33 Uhr Lufthansa und Air Berlin fordern Ausnahmegenehmigung von Behörden nach Unwetter
17:33 Uhr Rudolf Wittmer – Trendfolge gewinnt gegen Fundamental-Analyse
17:25 Uhr DGAP-Stimmrechte: RIB Software SE (deutsch)
17:20 Uhr GESAMT-ROUNDUP 2: SPD will Aufholjagd starten - Ringen um Vermögensteuer
17:18 Uhr ROUNDUP 2/Brexit: May lobt ihr Angebot für EU-Bürger - Gipfel reagiert kühl
17:14 Uhr ROUNDUP 2: Katars Gegner stellen Bedingungen - Streit um Liste mit Forderungen
17:13 Uhr Diese 20 Aktien schütten seit über 100 Jahren Dividende aus
17:00 Uhr Kreise: Umstrittener ENBW-Atommüll-Transport auf dem Neckar nächste Woche
16:59 Uhr AKTIE IM FOKUS: RWE weiter unter Druck - Ankündigte Sonderdividende verpufft
16:58 Uhr Blackberry dank Riesen-Rückzahlung von Qualcomm mit Gewinn
16:57 Uhr Neu: Die zehn beliebtesten Aktien der Deutschen im Test
16:47 Uhr ROUNDUP: Laumann kritisiert große Unterschiede bei Leistungszusagen der Kassen
16:43 Uhr Mit diesem einfachen Trick werden Sie zum besseren Anleger
16:38 Uhr DGAP-News: G&P GmbH & Co.KG: SolarWorld AG - Mitteilung der gemeinsamen Vertreter zur Kündigung der...
16:31 Uhr KORREKTUR: Hamburger Spieleschmiede InnoGames feiert 10. Geburtstag
16:29 Uhr DGAP-Adhoc: RCM Beteiligungs AG passt Konzernstruktur an (deutsch)
16:27 Uhr OTS: Europäische Kommission / EU-Terminvorschau vom 26. Juni bis 2. Juli 2017
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8048

Titel aus dieser Meldung

-0,15%
0,02%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Einstieg in Lebensmittelhandel mit Whole Foods!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Die 20 wertvollsten Unternehmen der Welt

Platz: 20
Unternehmen: China Construction Bank
Börsenwert: 189 Milliarden Euro

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.