Dax 11073.0 2.76%
MDax 21308.0 1.55%
TecDax 1734.5 1.61%
BCDI 129.79 0.41%
Dow Jones 19519.71 1.39%
Nasdaq 4838.32 1.08%
EuroStoxx 3165.5 1.57%
Bund-Future 160.42 0.36%
07:42 21.06.16

ROUNDUP: VW-Chef Müller stellt Zukunft des Diesels in Frage

WOLFSBURG (dpa-AFX) - VW -Chef Matthias Müller hat nach dem Abgas-Skandal die Zukunft des Dieselmotors in Frage gestellt. "Es wird sich die Frage stellen, ob wir ab einem gewissen Zeitpunkt noch viel Geld für die Weiterentwicklung des Diesels in die Hand nehmen sollen", sagte Müller dem "Handelsblatt" (Dienstag) kurz vor der VW-Hauptversammlung an diesem Mittwoch. VW hatte bei Millionen von Dieselfahrzeugen mit einer Software Abgastests manipuliert. In den USA hat VW alle Dieselmodelle vom Markt genommen.

Ob Volkswagen jemals wieder Dieselmotoren in Amerika anbieten wird, bleibt unklar. "Das ist derzeit schwierig zu beantworten", sagte Müller. Die Abgasreinigung beim Diesel werde "enorm aufwendig und teuer". Gleichzeitig werde die Elektromobilität preiswerter. Die Steuervorteile des Diesels sind in Deutschland auf Dauer ebenfalls nicht gesichert. "Im Dialog mit der Politik müssen wir sehen, wie das alles weitergeht", sagte der Volkswagen-Chef.

Der VW-Chef hatte in der vergangenen Woche eine neue Konzernstrategie vorgestellt und einen massiven Umbau des Autobauers angekündigt. Volkswagen will künftig die Elektromobilität massiv ausbauen und Milliarden in neue Mobilitätsdienstleistungen investieren.

Bisher hat VW aber immer noch einen hohen Dieselanteil bei seinen Fahrzeugen. Der Diesel sei bei Kunden in Deutschland und in Europa unverändert sehr beliebt, sagte Müller. In Deutschland liegt der Dieselanteil bei den Pkw-Neuzulassungen aktuell bei 46 Prozent.

Auf die Frage, ob der Abschied vom Verbrennungsmotor an die Energiewende bei Eon und RWE erinnere - mit dem Aus für die Nukleartechnik und der Schrumpfung bei Gas und Kohle - sagte Müller: "Ein durchaus passender Vergleich."

Alternative Antriebe wie Elektromotoren sowie die digitale Revolution mit mehr Internet im Auto sind die beiden großen Zukunftsthemen in der Autobranche. Müller hatte in der vergangenen Woche von einem "epochalen Wandel" gesprochen.

Der VW-Chef sagte der Zeitung außerdem, Volkswagen erwäge ein neues Vergütungsmodell für sein Top-Management. "In den nächsten zwölf Monaten werden wir dem Aufsichtsrat unseren Vorschlag präsentieren - mit einer anderen Orientierung", sagte Müller. Eine Deckelung nach oben sei für ihn "selbstredend". Die VW-Spitze war wegen umstrittener Millionen-Boni trotz des Abgas-Skandals in die Kritik geraten./hoe/DP/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

21:07 Uhr USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt schwächer als erwartet
20:55 Uhr Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar
20:50 Uhr OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Durchbruch, Kommentar zum Aktienmarkt ...
20:36 Uhr WDH/ITALIEN/ROUNDUP: Italienischer Ministerpräsident Renzi zurückgetreten
20:34 Uhr Aktien New York: Rekordrally für Dow und S&P 500
20:33 Uhr DGAP-Adhoc: Raiffeisen Bank International AG: RBI und Alior Bank beenden Verhandlungen über Verkauf...
20:24 Uhr ITALIEN/ROUNDUP: Italienischer Ministerpräsident Renzi zurückgetreten
20:07 Uhr ITALIEN: Regierungschef Renzi zurückgetreten
20:05 Uhr DGAP-Adhoc: Capital Stage veröffentlicht Prognose für 2017 (deutsch)
19:25 Uhr Dow knackt 19400-Punkte-Marke - Neue Rekorde mit frischem Schwung
19:11 Uhr Kreise: Wohl EU-Verfahren gegen Deutschland im Abgas-Skandal
19:05 Uhr ROUNDUP: Bundesverwaltungsgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen
19:04 Uhr DGAP-News: BUWOG Group unterzeichnet Vertrag zum Verkauf von 1.146 Wohnungen in Österreich (deutsch)
19:02 Uhr Sixt legt nach Urteil zu Rundfunkbeitrag Verfassungsbeschwerde ein
19:00 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger greifen zu und spekulieren weiter auf EZB
18:56 Uhr ROUNDUP 4/Zweiter Versuch: Linde und Praxair planen Zusammenschluss
18:34 Uhr Bundesgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen
18:33 Uhr Aktien Europa Schluss: Anleger greifen zu und spekulieren weiter auf EZB
18:23 Uhr AKTIEN IM FOKUS 2: Banken im Aufwind - Deutsche wie Phönix aus der Asche
18:22 Uhr Britische Regierung will unter Umständen Brexit-Strategie vorlegen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7767

Titel aus dieser Meldung

-2,34%
0,28%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.