Dax 11628.0 0.28%
MDax 22726.0 0.50%
TecDax 1834.0 0.15%
BCDI 135.99 0.00%
Dow Jones 19912.71 0.57%
Nasdaq 5101.07 0.69%
EuroStoxx 3292.5 0.29%
Bund-Future 162.6 -0.37%
16:06 16.06.16

ROUNDUP: VW-Konzern stellt Komponentenwerke neu auf - Fremdgeschäft möglich

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der VW -Konzern stellt seine gut zwei Dutzend Komponentenwerke neu auf und will die hausinternen Zulieferer in einem eigenständigen Unternehmen bündeln. Dazu prüft Volkswagen , ob diese neue Einheit auch mit der Konkurrenz Geschäfte machen darf.

Vorstandschef Matthias Müller nannte aber am Donnerstag in Wolfsburg keinen Zeitplan. Er sprach nur davon, dass die neu aufgestellten Komponentenwerke "zu gegebener Zeit auch im externen Wettbewerb" arbeiten könnten: "Die Neuausrichtung der Komponente ist für unser Unternehmen ein großer Schritt." Die Arbeitnehmerseite betonte dazu, dass für die Kollegen alles beim Alten bleibe. Es gehe nur um eine Neuordnung im "Überbau", um besser zu steuern und zu planen.

Der Geschäftsbereich zählt laut Müller 67 000 Mitarbeiter an 26 Standorten verschiedener Marken auf fünf Kontinenten. Damit wäre der hauseigene Zulieferer, der etwa Motoren, Getriebe, Chassis-Elemente oder Kunststoffteile produziert, bei einem externen Auftritt auf dem Markt auf einen Schlag einer der weltgrößten Autozulieferer.

Ein Großteil der Komponentenwerke im Konzern fällt derzeit unter den VW-Haustarif. Zu Fragen der Entgeltstrukturen sei es noch zu früh, sagte Müller. Es stehe schließlich erst die Grundsatzentscheidung für eine Neuaufstellung.

Betriebsratschef Bernd Osterloh stellte schon einmal klar: "Die VW-Kollegen bleiben VW-Kollegen, so wie die Audi -Kollegen Audi-Kollegen bleiben. Und das gilt dann auch für die jeweiligen Tarifverträge." So bleibe auch ein Audi-Werk ein Audi-Werk und ein VW-Werk ein VW-Werk. "Wir wollen aber eine gemeinsame Steuerung - unter Einbindung der Marken und der Betriebsräte, die unsere Komponentenwerke der Marken noch wettbewerbsfähiger macht."

Der Sitz der neuen Gesellschaft soll laut Müller in Wolfsburg oder in der näheren Umgebung angemeldet werden. Salzgitter und Braunschweig sind niedersächsische Komponentenwerke. Auch im nordhessischen Kassel gibt es eine Teilefabrik, wo keine fertigen Autos vom Band rollen.

Osterloh sieht die Reform der Teilewerke generell positiv: "Hiermit machen wir einen weiteren wesentlichen Schritt, um den Komponentenwerken der Marken die gleichen Möglichkeiten zu geben wie einem externen Zulieferer." Die Komponente erfülle auch künftig mehrere Funktionen: einen "wesentlichen Beitrag" auf dem Weg zur Elektromobilität, die Entwicklung technischer Alleinstellungsmerkmale für die Konzernmarken und die Funktion als Preisregulativ gegenüber externen Zulieferern./loh/DP/men



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

24.01.17 Texas Instruments schaut überraschend positiv auf das laufende Quartal
24.01.17 Aluminium-Riese Alcoa mit Quartalsverlust
24.01.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger fassen wieder Mut - Trump-Ankündigungen
24.01.17 Aktien New York Schluss: Anleger fassen wieder Mut - Weitere-Trump-Ankündigungen
24.01.17 ROUNDUP 2: Trump macht Obamas Pipeline-Stopp rückgängig
24.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.01.2017
24.01.17 US-Anleihen weiten Kursverluste aus
24.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Gabriels Absprung, Kommentar zur SPD ...
24.01.17 Devisen: Eurokurs gibt im New Yorker Handel etwas nach - Pfund wieder erholt
24.01.17 'Handelsblatt': Schäuble plant mit höheren Kfz-Steuereinnahmen nach der Wahl
24.01.17 Porsche will massiv in Entwicklung digitaler Dienste investieren
24.01.17 Aktien New York: Anleger fassen wieder Mut - Weitere-Trump-Ankündigungen
24.01.17 DGAP-News: SANDPIPER Digital Payments AG: Jens Bäuml, CFO, verlässt das Unternehmen per 31. März 2017...
24.01.17 SPD-Präsidium nominiert Schulz als Kanzlerkandidat und Parteichef
24.01.17 'HB': Deutsche Bank denkt über Teilverkauf der Fondstochter nach
24.01.17 DGAP-Stimmrechte: Klöckner & Co SE (deutsch)
24.01.17 ROUNDUP: Trump macht Obamas Pipeline-Stopp rückgängig
24.01.17 Frankreich: Arbeitslosigkeit steigt im Dezember - Rückgang im Gesamtjahr
24.01.17 Aktien Großbritannien Schluss: FTSE nach Brexit-Urteil quasi unverändert
24.01.17 AKTIE IM FOKUS 2: Zahlen geben SAP nach verhaltenem Start doch noch Auftrieb
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7840

Titel aus dieser Meldung

0,88%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.