Dax 10696.0 1.74%
MDax 20711.0 0.78%
TecDax 1701.5 0.92%
BCDI 128.78 0.02%
Dow Jones 19263.62 0.49%
Nasdaq 4785.95 1.01%
EuroStoxx 3055.5 1.38%
Bund-Future 160.42 -0.43%
17:06 15.06.16

ROUNDUP: Zeitungsbranche stellt sich auf deutlichen Wandel ein

BERLIN (dpa-AFX) - Die Zeitungsbranche stellt sich auf ein höheres Tempo beim digitalen Wandel ein. Der Veränderungsprozess habe längst begonnen, aber die Geschwindigkeit werde noch zunehmen, sagte Jan Bayer, Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Vorstand "Bild"- und "Welt"-Gruppe bei der Axel Springer SE . Die langfristigen Folgen des Veränderungsprozesses seien noch nicht absehbar. "Die Zeitungsverlage haben in den vergangenen zehn Jahren schon viel erreicht", sagte Bayer am Mittwoch zum Auftakt des Kongresses "Zeitung Digital 2016" in Berlin. "Aber in zehn Jahren werden wir erstaunt zurückblicken und die Medienlandschaft kaum wiedererkennen."

Die Medienbranche habe sich bereits früher als die Automobilindustrie auf den digitalen Wandel eingestellt, sagte Johann Jungwirth, Chief Digital Officer der Volkswagen AG, der als einer der Keynote-Speaker eingeladen war. Nach seiner Einschätzung geht es in den nächsten zehn Jahren um die Neu-Erfindung des Automobils und der Mobilität insgesamt. Digitalisierung gehöre dabei zu einem der Megatrends. Die Veränderung werde so groß sein wie der Umstieg vom Pferd aufs Auto. Das Auto der Zukunft sei emissionsfrei, voll vernetzt und selbstfahrend. Nach Jungwirths Überzeugung ergeben sich daraus auch Perspektiven für die Medien.

Denn wer das Auto nicht mehr steuern muss, hat Hände und Kopf frei und vor allem viel mehr Zeit: "Das ist ein Wahnsinnspotenzial auch fürs Zeitunglesen, gedruckt oder digital. Das wird viele neue Möglichkeiten eröffnen", sagte Jungwirth. Etwa könnten die Seiten- und Frontscheiben zur Darstellung multimedialer Inhalte genutzt werden - mit einem Audioklang besser als im Wohnzimmer.

Zu dem Kongress haben der BDZV und der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) eingeladen. In Berlin diskutieren bis Donnerstagnachmittag rund 300 für digitale Themen verantwortliche Vertreter der Medienbranche mit Experten die Herausforderungen durch den digitalen Wandel. Zu den Themen gehören etwa neue Vertriebswege, Perspektiven für Regionalverlage, junge Zielgruppen und die Bedeutung sozialer Medien wie Facebook ´ und Snapchat für die Zeitungsbranche./ah/DP/edh



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

17:34 Uhr BCDI-Aktuell: Neues Allzeithoch beim Dow Jones, Dax und BCDI weiter im Konsolidierungsmodus
17:30 Uhr Ölpreise legen weiter zu - Brent zeitweise über 55 Dollar
17:24 Uhr DGAP-Stimmrechte: HUGO BOSS AG (deutsch)
17:24 Uhr Matthias Zacher – McDonald’s: Wie jeder mit zwei Rindfleischbuletten und drei Brotscheiben Vermögensaubau...
17:19 Uhr Lindt & Sprüngli: Nicht nur die Schokolade weiß zu gefallen
17:16 Uhr DGAP-DD: SNP Schneider-Neureither & Partner AG (deutsch)
17:13 Uhr dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 05.12.2016
16:58 Uhr WDH/ROUNDUP/Kreise: CDU schließt Steuererhöhungen nach 2017 aus
16:56 Uhr ROUNDUP: VW-Tochter Audi verlängert Job-Garantie bis 2020
16:55 Uhr DGAP-DD: SGL CARBON SE (deutsch)
16:54 Uhr Devisen: Eurokurs steigt trotz Italien-Referendum über 1,07 US-Dollar
16:53 Uhr ITALIEN/GESAMT-ROUNDUP 2: Renzis Niederlage löst Sorgen aus - Märkte gelassen
16:52 Uhr DGAP-DD: Capital Stage AG (deutsch)
16:48 Uhr ITALIEN/-Markt-Ticker: Euro steigt trotz Italien-Referendum über 1,07 US-Dollar
16:45 Uhr ROUNDUP/Kreise: CDU schließt Steuererhöhungen nach 2017 aus - Asylkurs schärfer
16:44 Uhr ROUNDUP: Europäische Rakete bringt türkischen Beobachtungssatelliten ins All
16:43 Uhr ROUNDUP/Aktien New York: Dow mit Rekordlauf in Richtung 19 300 Punkte
16:40 Uhr DGAP-DD: SGL CARBON SE (deutsch)
16:39 Uhr Aktien Frankfurt: Nein zur italienischen Verfassungsreform lässt Dax kalt
16:24 Uhr DGAP-Stimmrechte: technotrans AG (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7748

Titel aus dieser Meldung

0,23%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.