Dax 11176.5 -0.02%
MDax 21441.0 -0.14%
TecDax 1734.0 -0.03%
BCDI 130.93 0.00%
Dow Jones 19614.81 0.33%
Nasdaq 4857.54 0.02%
EuroStoxx 3189.0 -0.19%
Bund-Future 161.24 -0.11%
18:46 12.06.16

Siemens-Chef: Chinesische Übernahmepläne bei Kuka normale Entwicklung

BERLIN (dpa-AFX) - Siemens -Chef Josef Kaeser sieht in der geplanten Übernahme des Augsburger Roboter-Herstellers Kuka durch chinesische Investoren einen ganz normalen Vorgang. "Man muss das ganz nüchtern sehen", sagte er am Sonntag am Rande einer Veranstaltung während des Besuches von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Peking.

Deutschland habe wie kein anderes Land auf der Welt nach dem Krieg vom Export und von der Globalisierung profitiert. "Die Globalisierung ist eben nicht nur in eine Richtung. Die kommt auch zurück", sagte Kaeser. Das sei bei der Flüchtlingskrise sichtbar geworden und werde auch jetzt mit Übernahmeangeboten an deutsche Unternehmen deutlich.

"Das zeigt nur, wie stark Deutschland ist und wie technologisch interessant unsere Unternehmen sind. Das ist eine ganz normale Entwicklung." Siemens selbst wolle sich nicht entsprechend bei Kuka engagieren. "Wenn wir Interesse gehabt hätten, hätten wir uns sicherlich schon längst damit befasst."

Zu den Wirtschaftsbeziehungen mit China sagte er, die Lage habe sich in den vergangenen 20 Jahren drastisch verändert. Früher hätten deutsche Unternehmen einfach exportiert, natürlich auch Know-how. Im Gegenzug habe man dann "sehr erfolgreiche Geschäfte gemacht". Kaeser: "Man muss sich heute in einem harten Wettbewerb die Aufträge auch verdienen." Für Siemens sei China nach wie vor sehr wichtig./sl/DP/mne



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

08:45 Uhr Evotec geht mit Startup Kooperation für Antibiotika gegen Supererreger ein
08:44 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Dax verschnauft nach Sprung über 11 000 Punkte
08:42 Uhr Positive Nachrichten für Evotec
08:38 Uhr IRW-News: Telson Resources Inc.: Telson Resources Inc. gibt Abschluss der vorläufigen...
08:38 Uhr Deutschland: Exporte steigen weniger als erwartet
08:36 Uhr Trump-Anhänger spenden auch nach der Wahl noch 3,5 Millionen Dollar
08:30 Uhr Parlament beschließt vorläufige Entmachtung der Präsidentin
08:30 Uhr DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A.: CORESTATE gründet Facility Manager (deutsch)
08:27 Uhr WDH: Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu
08:23 Uhr Parlament beschließt Entmachtung der Präsidentin Südkoreas
08:21 Uhr WDH: Kramp-Karrenbauer zufrieden mit Bund-Länder-Finanzreform
08:20 Uhr Presse: Deutsche Post verlängert Vertrag von Frank Appel
08:19 Uhr IRW-News: Far Resources Ltd. : Far Resources lässt das Jahr Revue passieren
08:19 Uhr Japan hält vorerst am Handelspakt TPP fest
08:07 Uhr Devisen: Eurokurs stabilisiert sich nach Vortagesverlusten
08:00 Uhr DGAP-News: Rapid Nutrition PLC gibt Ergebnisse für 2016 bekannt (deutsch)
08:00 Uhr DGAP-News: MAX 21 AG: Zwischenstand bei der strategischen Neuausrichtung (deutsch)
07:58 Uhr Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu
07:38 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax verschnauft nach Rekordsprung
07:34 Uhr ROUNDUP: Bahn-Tarifrunde auf Sonntag vertagt
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7760

Titel aus dieser Meldung

-0,04%
-0,34%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.