Dax
12.598,00
-0,03%
MDax
25.216,00
0,40%
BCDI
152,56
0,00%
Dow Jones
21.080,28
-0,01%
TecDax
2.276,75
0,03%
Bund-Future
161,80
0,27%
EUR-USD
1,12
-0,23%
Rohöl (WTI)
49,74
0,00%
Gold
1.267,05
0,92%
14:54 30.05.16

Technischer Fortschritt verkürzt Bauzeit von Offshore-Windparks

HAMBURG (dpa-AFX) - Mit einem neuen Konzept ist es den Erbauern des Offshore-Windparks "Sandbank" in der deutschen Nordsee gelungen, die Zeit vom Aufbau bis zur Inbetriebnahme der Windkraftanlagen um 89 Tage zu verkürzen. Das entspreche einer Zeitersparnis von 23 Prozent, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung des Energiekonzerns Vattenfall und der Stadtwerke München (SWM) vom Montag. Das werde möglich durch den Einsatz eines neuen, verbesserten Schiffstyps, der die Unterbringung und den Transfer der Bauarbeiter in sich vereint. Damit könne künftig im 24-Stunden-Betrieb und auch bei Wellenhöhen bis zu 2,50 Metern gearbeitet werden.

"Der Bau von Offshore-Windparks hat seit Beginn dieses jungen Industriezweigs in nur wenigen Jahren eine rasante technische Entwicklung durchlaufen", sagte Vattenfall-Manager Gunnar Groebler. Das werde sich positiv auf die Kosten und damit die Wettbewerbsfähigkeit vor allem künftiger Offshore-Projekte auswirken.

Vattenfall und die SWM bauen den Windpark "Sandbank" rund 90 Kilometer vor Sylt in der Nachbarschaft des Windparks "Dan Tysk". Errichtet werden 72 Siemens -Windenergieanlagen der Vier-Megawatt-Klasse, das macht 288 Megawatt. Die Fundamente sind bereits installiert; ab August folgen die Anlagen. Das Projekt kostet 1,2 Milliarden Euro. "Sandbank" soll im kommenden Jahr in Betrieb gehen./egi/DP/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

17:05 Uhr ROUNDUP 2: Klima-Streit mit USA überschattet G7-Gipfel
16:59 Uhr Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab - keine neue Prägung ab 2018
16:35 Uhr ROUNDUP: Deutsche Autobauer in USA schwächer als US-Konzerne in Deutschland
16:33 Uhr ROUNDUP 2: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
16:32 Uhr GESAMT-ROUNDUP: Gipfel einigt sich auf Mini-Kompromisse - Fiasko knapp vermieden
16:15 Uhr Neue Panne: Gentiloni weiß nichts von Trumps Klima-Tweet
15:49 Uhr Gentiloni: Differenzen mit Trump sind bei G7-Gipfel klar geworden
15:47 Uhr ROUNDUP 2/G7 entschärfen Handelsstreit: Einig im Kampf gegen Protektionismus
15:42 Uhr Studie: US-Auto-Marktanteil in Deutschland viel höher als umgekehrt
15:35 Uhr ROUNDUP 2: Trump will nächste Woche über Klimaschutzabkommen entscheiden
15:32 Uhr US-Unternehmen kauft Skihersteller Völkl
15:29 Uhr G7 machen keine konkreten Finanzzusagen für Kampf gegen Hunger
15:26 Uhr G7 droht Russland mit weiteren Sanktionen
15:25 Uhr WDH/ROUNDUP: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
15:22 Uhr Umkämpftes Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum will selbst zukaufen
15:17 Uhr ROUNDUP: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weitweit gestört
15:05 Uhr G7 für Kampf gegen Protektionismus und für offene Märkte
15:00 Uhr Schulz: Schlechtere Bezahlung von Frauen ist eine 'Schande'
14:59 Uhr Merkel: G7-Vereinbarung zur Handel vernünftige Lösung
14:48 Uhr Computer-Ausfall: British Airways streicht Flüge ab London
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8008

Titel aus dieser Meldung

0,08%
-0,61%
-0,62%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.