Dax
12.616,50
-0,04%
MDax
25.116,00
0,08%
BCDI
151,54
0,00%
Dow Jones
21.082,95
0,34%
TecDax
2.276,00
0,74%
Bund-Future
161,36
0,21%
EUR-USD
1,12
-0,08%
Rohöl (WTI)
48,70
0,00%
Gold
1.255,53
-0,22%

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
18:05 29.05.16

Tschechische Währungshüter wollen Euro-Skepsis zügeln

PRAG (dpa-AFX) - Tschechien hat keine Eile mit dem Beitritt zur Eurozone, seine Währungshüter wollen sich aber künftig in ihren euroskeptischen Tönen mäßigen. Das kündigte der designierte Zentralbankchef Jiri Rusnok am Sonntag in einem TV-Interview an. "Grundsätzlich meine ich, dass wir zur Eurozone gehören, aber noch ist die Zeit mental und politisch nicht reif für einen Beitritt", sagte er im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender CT.

Tschechien sei mit seiner unabhängigen Währungs- und Fiskalpolitik bisher sehr gut gefahren. Die Bevölkerung sei zufrieden mit der eigenen Währung.

Rusnok war am vergangenen Mittwoch offiziell zum Nachfolger von Miroslav Singer als Gouverneur der Tschechischen Nationalbank CNB gekürt worden. Er wird diesem ab Juli im Amt folgen, nachdem Singer die gesetzliche Maximalgrenze von zwei sechsjährigen Amtsperioden an der CNB-Spitze erreicht hat.

Während Singer häufig mit scharfer Kritik am Euro aufgefallen war, kündigte Rusnok eine sanftere Linie an: "Eine gewisse Änderung wird es sicher dahin geben, dass wir uns nicht mehr als geistiges Zentrum einer Ablehnung des Euro-Beitritts präsentieren werden."/ct/DP/he



Quelle: dpa


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Weltgrößter Onlinehändler als Allzeithoch-Maschine!
  • Buffett: Amazon kann keiner mehr besiegen!
  • Magische 1000-Dollar-Hürde nur noch Formsache?
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.