Dax
12.455,00
0,09%
MDax
24.692,00
0,55%
BCDI
147,91
0,00%
Dow Jones
20.981,33
0,03%
TecDax
2.087,75
0,55%
Bund-Future
162,04
0,44%
EUR-USD
1,09
-0,29%
Rohöl (WTI)
49,24
0,00%
Gold
1.264,17
-0,39%
21:26 20.06.16

US-Anleihen: Gesunkene Brexit-Wahrscheinlichkeit liefert Renditen Rückenwind

NEW YORK (dpa-AFX) - Die gesunkene Wahrscheinlichkeit eines Austritts Großbritanniens aus der EU hat die Kurse von US-Staatsanleihen am Montag belastet. Die Renditen stiegen im Gegenzug wieder, nachdem jüngst die aufgeflammten Brexit-Sorgen die Anleger auch in die als sicherer Hafen geltenden Staatsanleihen getrieben hatte. Diese Nachfrage hatte die Kurse steigen lassen und die Renditen gedrückt.

Händler verwiesen nun auf einen Stimmungsumschwung bei den Meinungsumfragen zum Referendum über einen Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union (Brexit). Zuletzt signalisierten einige Umfragen wieder eine Mehrheit für den Verbleib Großbritanniens, wenngleich sich weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen abzeichnet.

Zweijährige US-Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 7/32 Punkte auf 101 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,16 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben um 17/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,66 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben einen ganzen und 2/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,47 Prozent./mis/jsl/jha/



Quelle: dpa


News und Analysen

00:18 Uhr DGAP-Adhoc: SNP AG strebt Übernahme eines europäischen SAP Beratungs- und IT-Unternehmens an (deutsch)
27.04.17 ROUNDUP: Google lässt Kassen bei Konzernmutter Alphabet klingeln
27.04.17 Élysée-Anwärter Macron: Merkel wäre mein erster Auslands-Kontakt
27.04.17 Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten
27.04.17 Bußgelder gegen Netzneutralität-Verstöße
27.04.17 Intel profitiert von besserer Lage am PC-Markt
27.04.17 Starbucks-Wachstum lässt weiter nach - Anleger enttäuscht
27.04.17 Le Pen: Was Macron will, 'ist nicht mehr Frankreich'
27.04.17 Microsoft verdient deutlich mehr - Umsatz aber unter Erwartungen
27.04.17 Google lässt Kassen bei Konzernmutter Alphabet klingeln
27.04.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Tech-Werte haussieren - Dow kaum verändert
27.04.17 Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr
27.04.17 Aktien New York Schluss: Technologiewerte haussieren - Dow kaum verändert
27.04.17 United Airlines schließt Vergleich mit rausgeworfenem Passagier
27.04.17 DGAP-News: mybet Holding SE: Angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose 2016 erreicht und strategische...
27.04.17 Brexit-Folgen: EU-Agentur in London hat Mietvertrag bis 2039
27.04.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 27.04.2017
27.04.17 US-Anleihen mit moderaten Kursaufschlägen in fast allen Laufzeiten
27.04.17 ANALYSE: Goldman sieht weiterhin zyklische Risiken bei Boeing
27.04.17 Devisen: Eurokurs bleibt unter 1,09 US-Dollar
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7969
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Wie geht es weiter?
  • Wo liegen die nächsten Kursziele?
  • Welche Möglichkeiten haben Anleger?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2017 im 1.Quartal 2017

Platz: 30
Unternehmen: BMW
Von 88,81auf 85,50 Euro
Performance: -3,73%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.