Dax 11617.5 -0.10%
MDax 22612.0 0.00%
TecDax 1834.25 -0.05%
BCDI 136.57 0.00%
Dow Jones 19827.25 0.48%
Nasdaq 5062.96 0.22%
EuroStoxx 3298.5 0.35%
Bund-Future 162.51 -0.33%
15:09 14.06.16

US-Anleihen durch Brexit-Angst beflügelt

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der drohende Ausstieg von Großbritannien aus der EU (Brexit) hat am Dienstag auch die Kurse von US-Staatsanleihen gestützt. In allen Laufzeitbereichen sanken die Renditen.

Das Brexit-Referendum treibt die Anleger zunehmend in US-Staatsanleihen. Mehrere der zuletzt veröffentlichten Meinungsumfragen sehen das Lager der EU-Gegner teils deutlich vorne. Nach einem Austritt würde auch dem restlichen Europa eine längere Phase der Unsicherheit bevorstehen, erwarten Ökonomen. Daher flüchten immer mehr Anleger aus Europa in die USA. Zudem bietet der US-Anleihemarkt deutlich höhere Renditen.

In diesem Umfeld belasteten die im Mai besser als erwartet ausgefallenen US-Einzelhandelsumsätze die Anleihen nicht. Im Vergleich zum Vormonat sind die Erlöse um 0,5 Prozent gestiegen. Bankvolkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Die Erwartungen für eine baldige Leitzinserhöhung in den USA wurden durch die Daten nicht verstärkt. "Es bedarf aber wohl eines dauerhaft robusten Datenkranzes - auch im Hinblick auf die Unternehmensstimmungen - um die Fed unter akuten Zugzwang zu setzen", kommentierten Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,70 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 1/32 Punkt auf 101 7/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,11 Prozent. Zehnjährige Anleihen stiegen um 6/32 Punkte auf 100 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Richtungsweisende dreißigjährige Anleihen kletterten um 19/32 Punkte auf 102 4/32 Punkte. Sie rentierte mit 2,39 Prozent./jsl/jkr/fbr



Quelle: dpa


News und Analysen

21.01.17 Zinsen im Keller: Jetzt gewinnen mit dem boerse.de-Aktienbrief
20.01.17 IRW-News: Klondex Mines Ltd.: KLONDEX berichtet Rekord Produktion von 51.833 GEOs; 2017...
20.01.17 Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
20.01.17 Merck & Co gegen Bristol-Myers Squibb: Erst Zulassungsglück, dann Patentpech
20.01.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt
20.01.17 Gabriel zu Trump-Antritt: China wirtschaftlich in den Fokus nehmen
20.01.17 Aktien New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt
20.01.17 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 16. bis 20.01.2017
20.01.17 WDH/dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.01.2017
20.01.17 Trudeau lobt 'solide Handelsbeziehungen' zu USA
20.01.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.01.2017
20.01.17 US-Anleihen nach Trump-Amtseinführung wenig verändert
20.01.17 Devisen: Euro profitiert nach Trump-Antritt vom schwachen Dollar
20.01.17 DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG: Stephan Holzinger übernimmt den Vorstandsvorsitz der RHÖN-KLINIKUM AG...
20.01.17 Hollande kritisiert Trumps Protektionismus
20.01.17 Aktien New York: Dow behauptet sich nach Trump-Antritt leicht im Plus
20.01.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Kavalierstart am Bondmarkt, ein ...
20.01.17 Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum mit neuer Führung
20.01.17 GESAMT-ROUNDUP/Trump läutet Zeitenwende ein: 'Amerika zuerst'
20.01.17 Aktien Osteuropa Schluss: Budapest und Moskau freundlich - Verluste in Warschau
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7831
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Trump-Aussagen belasten nur kurz!
  • Absatzzahlen auf Rekord-Niveau!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.