Dax
11.940,00
0,30%
MDax
23.223,00
-0,24%
TecDax
1.957,50
-0,10%
BCDI
143,00
0,00%
Dow Jones
20.661,30
-0,03%
Nasdaq
5.368,86
0,69%
EuroStoxx
3.427,00
0,26%
Bund-Future
160,20
0,34%
09:13 17.06.16

Umfrage: Mehr Sicherheit durch selbstfahrende Autos erwartet

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Selbstfahrende Autos werden den Straßenverkehr in Zukunft sicherer machen - das glauben einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid zufolge 41 Prozent der Menschen in Deutschland. Demnach setzen vor allem Männer (52 Prozent) und gebildete Menschen (57 Prozent) viel Vertrauen in computergesteuerte Fahrzeuge auf den Straßen. Gefragt hatten die Marktforscher im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) aus Anlass des Tags der Verkehrssicherheit am 18. Juni. Laut Statistischem Bundesamt wurden auf deutschen Straßen 2015 insgesamt 3475 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet.

"Im Schnitt verbringen Bundesbürger zweieinhalb Jahre im Auto", sagte Ingo Notthoff, Manager bei T-Systems und BVDW-Mitglied. Diese Zeit könne viel besser genutzt werden. Der Umfrage zufolge würden 72 Prozent in der Zeit am liebsten entspannen und die Umgebung genießen, 55 Prozent der Befragten würden eine Mahlzeit zu sich nehmen und 48 Prozent lieber telefonieren.

Das Auto werde sich zu einer Kommunikations- und Unterhaltungszentrale mit ganz neuen Anwendungszenarien verwandeln, sagte Notthoff. So könne die Windschutzscheibe als Bildschirm für das Streamen von Filmen genutzt werden. Die Akzeptanz für autonome Autos ist laut Umfrage des BVDW vorhanden. Demnach würden sich 53 Prozent der Befragten ein solches Fahrzeug kaufen, sobald sie sich bewährt haben./gri/DP/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

22.03.17 ROUNDUP/Magazin: Großaktionäre drängen Stada-Führung zu Okay für Übernahme
22.03.17 dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 22.03.2017
22.03.17 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow fängt sich nach Talfahrt vom Vortag
22.03.17 'Manager Magazin': Großaktionäre drängen Stada-Führung zu Okay für Übernahme
22.03.17 ROUNDUP: Doppelanschlag erschüttert London - 4 Tote und 20 Verletzte
22.03.17 Aktien New York Schluss: Dow fängt sich nach Talfahrt vom Vortag
22.03.17 Moskauer Top-Wirtschaftsblatt bekommt Chef vom Staatsfernsehen
22.03.17 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Opec-Seifenblase platzt, Kommentar zum ...
22.03.17 Tauziehen um Gesundheitsgesetz - Trump trotzdem zuversichtlich
22.03.17 Gabriel nennt Agenda 2010 einen 'lauen Sommerwind'
22.03.17 GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden
22.03.17 US-Anleihen setzen Gewinnserie fort
22.03.17 Devisen: Euro sinkt im US-Handel unter 1,08 Dollar
22.03.17 DGAP-Adhoc: Ankündigung des Ausschlusses der Minderheitsaktionäre der GfK SE (deutsch)
22.03.17 GNW-News: Aufruf zur Teilnahme an den vierzehnten International Business Awards
22.03.17 'Ozean-Zug' in Südamerika nimmt Formen an - Brasilien will mitmachen
22.03.17 ROUNDUP/Wegen Terrors: Schotten halten inne im Streit über den Brexit
22.03.17 ROUNDUP/Polizei: Vier Tote und 20 Verletzte bei Terroranschlägen in London
22.03.17 Aktien New York: Dow leichter - Anleger zweifeln an Trump-Versprechen
22.03.17 Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7914

Titel aus dieser Meldung

Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.