Dax
11.974,50
-0,74%
MDax
23.321,00
-1,02%
TecDax
1.989,25
-0,65%
BCDI
143,46
-0,34%
Dow Jones
20.496,00
-0,60%
Nasdaq
5.334,05
-0,73%
EuroStoxx
3.428,50
-0,48%
Bund-Future
160,52
0,17%
12:45 08.06.16

VW-Konzern erhält weitere Freigabe für gut 1 Million Diesel-Rückrufe

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Nach monatelangen Verzögerungen nimmt der Rückruf von millionenfach manipulierten VW -Dieseln in Europa weiter Fahrt auf. Der VW-Konzern meldete am Mittwoch die behördliche Freigabe für die Nachbesserungslösungen bei weiteren 1,1 Millionen betroffenen Fahrzeugen der Marken VW-Pkw, VW-Nutzfahrzeuge und Audi .

Damit erreicht der größte Rückruf in der europäischen Autogeschichte einen weiteren wichtigen Meilenstein, nachdem der Anlauf der Aktionen im Frühling ins Stocken geraten war. Mit der jüngsten Freigabe durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist nun der Weg frei dafür, dass erste Halter von VW-Tiguan- und VW-Caddy-Modellen - falls sie mit dem Skandal-Motor EA 189 als 2,0-Liter-Hubraum-Variante ausgestattet sind - demnächst Post bekommen und in die Werkstatt dürfen.

Insgesamt hat das KBA laut Volkswagen damit bisher gut 2,5 Millionen Konzern-Fahrzeuge europaweit zur Umrüstung freigegeben. In Summe sind auf dem Heimatkontinent 8,5 Millionen Diesel von den Manipulationen bei der Motorsoftware betroffen. Als Faustformel gilt, dass etwa ein Drittel davon auf Deutschland entfällt. Bei den rund 2,5 Millionen Wagen hierzulande, die zur Umrüstung müssen, macht das etwa 800 000 Fahrzeuge bundesweit, die nun in die Werkstatt können und bei denen die Halter absehbar angeschrieben werden oder auch schon Post haben./loh/DP/jha



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

12:37 Uhr AKTIE IM FOKUS: Lufthansa rutschen ab - Merrill Lynch bleibt pessimistisch
12:27 Uhr ANALYSE/JPMorgan: RWE-Aktionäre können auf keine dicken Dividenden hoffen
12:22 Uhr DGAP-Adhoc: medical columbus AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital (deutsch)
12:20 Uhr Tuifly-Klagen: Gericht prüft mögliche Einschaltung des EuGH
12:19 Uhr Insolventer Handschuh- und Accessoire-Anbieter Roeckl schrumpft
12:17 Uhr Hapag-Lloyd: Nach Fusion unter Top 5 der Linienschifffahrt bleiben
12:12 Uhr Zwiebackhersteller Brandt kauft führende österreichische Marke
12:12 Uhr DGAP-DD: Talanx Aktiengesellschaft (deutsch)
12:11 Uhr EZB-Aufseher: Lizenzen im Brexit-Fall nur für gut geführte Banken
12:07 Uhr Umfrage: Mehrheit der Metaller zu längerer Tagesarbeitszeit bereit
12:04 Uhr Audi muss Produktion der Modelle A4 und A5 für vier Tage einstellen
12:04 Uhr DGAP-Stimmrechte: TAG Immobilien AG (deutsch)
12:02 Uhr Software AG übernimmt mit Cumulocity Plattform für 'Internet der Dinge'
12:01 Uhr DGAP-News: IMW Immobilien SE: IMW Immobilen SE startet Aktienrückkauf (deutsch)
12:00 Uhr Optikunternehmen POG  plant Millioneninvestition in neuen Standort
12:00 Uhr DGAP-News: Deutsche Biotech Innovativ AG: - AngioBiomed GmbH erhält für die Entwicklung ihrer...
11:58 Uhr Aktien Frankfurt: Schwindendes Vertrauen in Trumps Pläne drückt auf die Kurse
11:57 Uhr AKTIE IM FOKUS: Schwache Rohstoffe ohne Einfluss auf Aurubis - Dividende treibt
11:53 Uhr ROUNDUP: Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter
11:48 Uhr DGAP-Stimmrechte: Grammer AG (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7921

Titel aus dieser Meldung

-1,84%
-0,48%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Daimler überholt BMW beim Absatz!
  • Attraktive Dividenden-Rendite!
  • Ist die Aktie jetzt noch fair bewertet?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance: Dax-Aktien 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 8,93 auf 6,79 Euro
Performance: -24,90%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter Aktien-Ausblick, den Sie hier gerne anfordern können...
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Das 3-Säulen-Erfolgsmodell
Der boerse.de-Aktienbrief hilft Ihnen beim Vermögensaufbau an der Börse. Folgen Sie einfach unserem Drei-Säulen-Erfolgsmodell, das auf den Faktoren Titelauswahl, Timing und einer Steuerung der Investitionsquoten beruht.