Dax 11166.5 -0.33%
MDax 21736.0 0.06%
TecDax 1757.0 0.03%
BCDI 133.37 0.00%
Dow Jones 19756.85 0.72%
Nasdaq 4894.66 0.78%
EuroStoxx 3214.5 0.08%
Bund-Future 161.54 0.08%

Volkswagen Vz Aktie

Typ: Aktie
WKN: 766403
ISIN: DE0007664039
zur Watchlist zum Portfolio Aktien-Report
12:28 16.06.16

VW-Konzern will Zahl der Modellvarianten und Baukästen reduzieren

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Europas größter Autobauer Volkswagen bricht mit dem bisherigen Ausbau seiner großen Palette an Fahrzeugvariationen. "Die Gesamtzahl unserer heute rund 340 Modellvarianten werden wir reduzieren", sagte VW -Konzernchef Matthias Müller am Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Unternehmensstrategie bis zum Jahr 2025. Zudem räumte Müller auch Wildwuchs bei der Gleichteilestrategie ein, mit der der Konzern versucht, möglichst viele identische Bauteile in unterschiedlichen Modellen einzusetzen. "Die Baukästen sind der richtige Weg. Aber wir waren dabei, uns zu verzetteln", sagte Müller. "Künftig werden wir, statt wie bisher mit zwölf Varianten, nur mit vier großen Baukästen arbeiten: je einem für Economy-Fahrzeuge, für Volumenmodelle, für Premiumfahrzeuge und für Sportwagen." So werde die Komplexität sinken und die Chance für mehr Gewinnkraft steigen./loh/DP/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

10.12.16 ROUNDUP/ElringKlinger-Chef: 'Brauchen für Elektromobilität einen langen Atem'
09.12.16 ROUNDUP 3/Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal
09.12.16 ROUNDUP 2/Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal
09.12.16 ROUNDUP: Europäischer Autoverband Acea fordert Verzögerungen bei Abgastests
09.12.16 Europäischer Autoverband Acea fordert Verzögerungen bei Abgastests
09.12.16 ROUNDUP: Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal
09.12.16 ROUNDUP/Verschwundene Beweismittel: US-Behörde fordert Aufklärung von VW
09.12.16 Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal
09.12.16 Verdacht auf verschwundene Beweismittel: US-Behörde fordert Aufklärung von VW
08.12.16 ROUNDUP 4: Zu viel Nachsicht für VW? - Brüssel startet Verfahren gegen Berlin
08.12.16 KBA prüft Porsche-Software auf mögliche Manipulationen
08.12.16 Abgas-Skandal: Dobrindt weist Vorwürfe der EU-Kommission zurück
08.12.16 Untersuchungsausschuss-Chef: EU-Verfahren im Abgas-Skandal zu spät
08.12.16 Zu viel Nachsicht für VW? - EU-Kommission geht gegen Deutschland vor
08.12.16 Russischer Automarkt legt erstmals seit Jahren wieder zu
08.12.16 Künast: Verbraucher zahlen im Abgas-Skandal die Rechnung
08.12.16 ROUNDUP 2/Abgas-Skandal: EU-Kommission startet Verfahren gegen Deutschland
08.12.16 ROUNDUP: EU-Kommission eröffnet im Abgas-Skandal Verfahren gegen Deutschland
08.12.16 EU-Kommission eröffnet im Abgas-Skandal Verfahren gegen Deutschland
08.12.16 Chinas Automarkt wächst weiter rasant
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 129
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Wie defensive Investments alle anderen schlagen
Eine bekannte Börsenweisheit besagt, Anleger sollen Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Doch viele Börsianer wissen, wie schwer es ist, diesen Leitspruch in der Praxis umzusetzen. Dabei lässt sich dieses Prinzip ganz einfach anwenden – mit defensiven Aktien. Denn der Erfolg defensiver Investments funktioniert nach genau diesem Schema.