Dax 10525.0 0.11%
MDax 20551.0 -0.04%
TecDax 1686.0 -0.03%
BCDI 128.75 0.00%
Dow Jones 19170.42 -0.11%
Nasdaq 4738.16 0.26%
EuroStoxx 3014.0 -0.05%
Bund-Future 161.12 0.83%
10:23 21.06.16

WDH/ROUNDUP: Kreuzfahrten bringen Europa mehr als 40 Milliarden Euro

(Wiederholung: Die Funktion von Helge Grammerstorf wurde korrigiert von Chef auf Vertreter der deutschen CLIA-Sektion.)

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Kreuzfahrt-Boom in Europa nimmt kein Ende. Im vergangenen Jahr buchten fast 6,6 Millionen Europäer eine Kreuzfahrt - 3,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie der Fachverband CLIA (Cruise Lines International Association) am Dienstag in Hamburg mitteilte. Das entsprach etwa 30 Prozent aller Kreuzfahrt-Passagiere weltweit. Die größte Gruppe der europäischen Passagiere kam aus Deutschland: Über 1,8 Millionen Urlauber entschieden sich für eine Schiffsreise, das waren 27,5 Prozent aller europäischen Passagiere.

Das Wachstum der deutschen Passagierzahl um 2,3 Prozent ist noch ausbaufähig. "Es gibt nicht genügend Schiffsraum", sagte der Vertreter der deutschen CLIA-Sektion, Helge Grammerstorf. Im laufenden Jahr seien mehr Schiffe auf dem Markt und damit auch mehr Passagiere. "Wir können in diesem Jahr zwei Millionen Passagiere schaffen."

Knapp hinter Deutschland folgen Großbritannien und Irland mit einem gemeinsamen Marktanteil von 27,2 Prozent sowie - mit einigem Abstand - Italien, Frankreich und Spanien. Diese großen Länder Europas machen 83 Prozent des Marktes aus.

In einer ausgiebigen Analyse untersuchte der Verband, welche Wertschöpfung für den Kontinent mit der Kreuzfahrt verbunden ist, und kam dabei auf knapp 41 Milliarden Euro. Darin sind nicht nur die direkten Ausgaben der Reedereien, Passagiere und Besatzungen enthalten, sondern auch Steuern und indirekte Effekte. Damit schaffe die Kreuzfahrt-Branche in Europa mehr als 360 000 Arbeitsplätze, davon 45 700 in Deutschland.

Zu den größten Gewinnern des Booms zählen die Werften und ihre Zulieferer. Gegenwärtig haben die Kreuzfahrt-Reeder zwölf Schiffe im Wert von 8,9 Milliarden Euro bis 2019 auf deutschen Werften in Auftrag gegeben. Insgesamt bringt das Kreuzfahrt-Business Deutschland direkte Umsätze von knapp drei Milliarden Euro. Noch stärker profitieren in Europa nur Italien mit 4,6 Milliarden Euro und Großbritannien mit 3,3 Milliarden Euro./egi/DP/stb



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Titel aus dieser Meldung

TUI
-1,60%
-1,77%
-1,82%
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche
Nachrichtensuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.