Dax 11563.5 -0.56%
MDax 22546.0 0.24%
TecDax 1850.75 0.65%
BCDI 136.81 1.21%
Dow Jones 19885.73 -0.03%
Nasdaq 5054.73 -0.08%
EuroStoxx 3297.5 -0.75%
Bund-Future 163.57 0.01%

S&P 500

Typ: Index
WKN: A0AET0
ISIN: US78378X1072
zur Watchlist zum Portfolio

S&P 500 im Monats-Zyklus seit 1950

0.94%
0.04%
1.25%
1.46%
0.23%
  1.03%
   0.89%
1.54%
1.62%
     
-0.05%
 
-0.09%

-0.51%
   
JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

So funktioniert die Zyklen-Analyse

Zahlreiche Auswertungen der Kurshistorien belegen eindeutig, dass die Börsenkurse ganz bestimmten Mustern folgen. Diese regelmäßigen Abläufe können quantifiziert werden, wobei sich für jeden einzelnen Monat eine durchschnittliche Performance ermitteln lässt. Das heißt:

Grün: Für diese Monate ist die Performance im langfristigen Mittel positiv. Je größer dieser Durchschnittswert, desto höher die Wahrscheinlichkeit für zukünftig steigende Kurse.

Rot: Im Durchschnitt über die gesamte Kurshistorie ergibt sich für diese Monate ein negativer Mittelwert. Dabei sind die zukünftigen Aussichten umso schlechter, je niedriger dieser Betrag ist.

Diese Untersuchung der Monatsperformances ist noch detaillierter aufschlüsselbar, so dass sich sogar für jeden einzelnen Tag ein langfristiger Durchschnittswert errechnet. Aus der Aneinanderreihung dieser Daten ist dann ein konkreter Jahreszyklus konstruierbar, der den wahrscheinlichsten Verlauf innerhalb eines Jahres beschreibt.